Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Newsletter Oktober 2017
Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung


Liebes Netzwerk-Mitglied,
ein hoffentlich genussvoller und entspannter Sommer geht zu Ende und die Herbstaktivitäten sind schon wieder in vollem Gang. So hat das Netzwerk-Treffen mit der jährlichen Mitgliederversammlung in Ludwigsburg stattgefunden und ein neuer Koordinations-Kreis wurde gewählt. Verschiedene Projekte wurden auf den Weg gebracht oder bereits umgesetzt. Dazu und zu einigem mehr wird hier berichtet.

Viel Spaß beim Lesen und die besten Wünsche für einen hoffentlich nicht zu stürmischen Herbst.

Petra Orth

Inhalt
  1. Newsletter Oktober 2017 Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung
  2. Netzwerk-Treffen in Ludwigsburg
  3. Mitgliederversammlung des Vereins Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung e.V. am 22. September 2017
  4. WINklusion Mitgliederversammlung am 26.9.17 in Zürich
  5. Treffen des regionalen Netzwerks Österreich
  6. Treffen des Koordinationskreises in Linz 8. -10. Dez. 2017
  7. Persönliche Zukunftsplanung als Methode der Assistenz zur persönlichen Lebensplanung (§ 78 SGB IX-neu)
  8. Videos in Gebärdensprache
  9. Wintercamp in Lungern vom 16. - 18. März 2018
  10. Projekt Fachkraft Leichte Sprache
  11. Landkarte für Moderator*innen
  12. 10 % Neuland-Rabatt
  13. Projekt GESUND!
  14. Leprello Zukunftsplanung in leichter und schwerer Sprache
Netzwerk-Treffen in Ludwigsburg

Vom 22. - 24. September fand das offene Netzwerk-Treffen in Ludwigsburg statt. Es waren ca. 40 Teilnehmer*innen (Mitglieder und Interessierte) gekommen, um sich unter dem Motto "Gemeinsam weiter gehen" mit Themen des Netzwerkes zu beschäftigen. Die Evangelische Hochschule bot dafür eine angenehme Atmosphäre. Sandra Fietkau und Sabine Etzel hatten mit Unterstützung von Jo Jerg und der Regionalgruppe Süd das Treffen hervorragend vorbereitet, so dass sich alle Teilnehmer*innen zu jeder Zeit sehr wohl fühlten. Am Freitag und Samstag wurde in verschiedenen Arbeitsgruppen intensiv gearbeitet. Der Sonntag gab in freier Gestaltung die Möglichkeit zur Vertiefung von persönlichem Austausch. Das Foto-Protokoll des Arbeitstreffen und das Protokoll der Mitgliederversammlung wurde bereits an alle Mitglieder versandt und steht jetzt auch auf unserer Homepage im Bereich Netzwerkaktivitäten. So können sich alle ein genaues Bild machen, welche Themen gerade im Netzwerk diskutiert werden.
lebendiger Austausch der Teilnehmer*nnen

Mitgliederversammlung des Vereins Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung e.V. am 22. September 2017

Im Rahmen des Netzwerk-Treffens in Ludwigsburg fand die jährliche Mitgliederversammlung des Vereins Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung e.V. statt. Es waren 30 stimmberechtigte Mitglieder anwesend. Der erste Vorsitzende Stefan Doose skizzierte, an welchem Punkt das Netzwerk derzeit steht und gab einen Ausblick auf die angestrebte weitere Entwicklung.
Nach dem Bericht der Rechnungsprüferinnen Anna Breunig und Susanne Göbel wurde der Vorstand einstimmig entlastet.
Für den neuen Vorstand und Koordinations-Kreis standen 8 Kandidat*innen zur Wahl, die als Block gewählt wurden.
Der neue Koordinations-Kreis setzt sich zusammen aus Stefan Doose (1. Vorsitzender), Eva Herrmann (stellvertretende Vorsitzende), Jochen Felderbauer (Kassenwart), Michael Bräuml, Johannes Schwabegger, Nina Gangl, Marcel Haack und Andre Hinrichs.
Michael Bräuml, Stefan Doose, Jochen Felderhauer, Nina Gangl, Marcel Haack,  Eva Herrmann, Andre Hinrichs, Johannes Schwabegger

WINklusion Mitgliederversammlung am 26.9.17 in Zürich

Am 26.9.17 hat die Mitgliederversammlung von WINklusion - dem Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung Schweiz bei Insieme in Zürich stattgefunden. 

Verena Baumgartner, Vera Fuchs, Tobias Zahn, Daniela Haas, Daniel Fuhrimann und neu Frank Birk wurden einstimmig in den Vorstand gewählt.

Das WinterTrainingsCamp, die 5. Weiterbildung, die Überarbeitung der Homepage sowie die Medienkonferenz an der HfH am 5.9.17 und waren Highlights im letzten Jahr.
Die auf der Medienkonferenz vorgestellte Studie der HfH von Judith Adler/ Pia Georgi-Tscherry über die Wirksamkeit von Zukunftsplanung kann hier heruntergeladen oder über die HfH oder Maja Cuk maja.cuk@vereinigung-cerebral.ch bei der Vereinigung Cerebral bestellt werden.

Die neu gestaltete Homepage soll Anfang Dezember online gehen, im nächsten Jahr ist wieder ein WinterTrainingsCamp vom 16.-18. März 18 geplant. Außerdem soll eine neue Weiterbildung im April  in der französischsprachigen Romandie und im Herbst in Freiburg starten.

Außerdem gibt es die Idee einer veränderten Struktur mit einem Netzwerk der Selbstständigen und Aktiven mit Anspartner*innen in allen Regionen, die vom Vorstand und einem Netz von Freund*innen und Gönner*innen unterstützt werden sollen.


Treffen des regionalen Netzwerks Österreich


Schon auf der Tagung in Gießen im letzten Jahr war das Interesse groß, das österreichische Netzwerk wieder zu beleben. Bei dem Koordinations-Kreis-Treffen in Wien im März bildete sich dann ein Gruppe, um ein solches Treffen zu organisieren. Und nun ist es soweit.
Am Freitag, den 17. und Samstag, den 18. November 2017 findet im Volkshaus Pichling in Linz ein Treffen von Österreicher*innen zum Thema Persönliche Zukunftsplanung statt.
Über 60 Teilnehmer*innen haben sich dazu angemeldet, so dass jetzt leider keine Anmeldungen mehr möglich sind.

Wir wünschen den Österreichen ein spannendes, bewegendes und inspirierendes Wochenende.
Die neue Kontaktpersonen im Koordinations-Kreis für Österreich sind:  Nina Gangl nina.gangl@persoenliche-zukunftsplanung.eu , Johannes Schwabegger johannes.schwabegger@persoenlichje-zukunftsplanung.eu und Michael Bräuml michael.braeuml@persoenliche-zukunftsplanung.eu .

Treffen des Koordinations-Kreises in Linz
8. -10. Dez. 2017

Das nächste Treffen des Koordinations-Kreises wird ebenfalls in Linz stattfinden. Dieses Treffen soll in erster Linie der Neustrukturierung der Zusammenarbeit und Verteilung der Arbeitsbereiche innerhalb des Koordinations-Kreises dienen und wird deshalb ausnahmsweise ein Treffen nur für Mitglieder des Koordinations-Kreises sein. Zur Unterstützung wird sich der Koordinations-Kreis eine Supervision von außen dazu einladen.

Persönliche Zukunftsplanung als Methode der Assistenz zur persönlichen Lebensplanung (§ 78 SGB IX-neu)

Blogbeitrag von Stefan Doose

Durch das Bundesteilhabegesetz (BTHG) werden in Deutschland  ab 1.1.2018 zum einen die Teilhabe-, Hilfe- und Gesamtplanung durch die Leistungsträger im neuen Sozialgesetzbuch IX (SGB IX-neu) neu gestaltet, vereinheitlicht und stärker ausdifferenziert, zum anderen wird zum ersten Mal übergreifend der Begriff der Assistenzleistung in § 78 SGB IX-neu definiert und beispielshaft wesentliche Assistenbereiche aufgeführt. Als ein wesentlicher Bereich der Assistenz wird dort die „persönliche Lebensplanung“ (§ 78 Abs. 1 SGB IX-neu) genannt. Hier besteht ein Ansatzpunkt zukünftig für Personen mit Beeinträchtigung eine umfassende persönliche Lebensplanung als qualifizierte Assistenz durch entsprechend geschulte Fachkräfte zu begleiten und mit Methoden der Persönlichen Zukunftsplanung gestalten zu können.   Weiterlesen...


Videos in Gebärdensprache






Dem Engagement und Einsatz von Victoria Behnke und Claudia Kermer (Berlin) hat das Netzwerk zu verdanken, dass es nun auch neun kleine Videos in Gebärdensprache von einigen Texten der Homepage auf youtube zu sehen gibt. Die ersten beiden Videos haben auch schon Untertitel in deutscher Schriftsprache, so dass auch nicht Gebärdensprachkundige die Videos verstehen können.


Screenshot vom Gebärdensprachvideo mit Untertitel

Wintercamp in Lungern vom 16. - 18. März 2018


Wie schon in den beiden letzten Jahren wird es auch 2018 wieder ein Wintercamp in der Schweiz geben.
Tobias Zahn und Nicolette Blok laden ein ins Haus Domino zum "Spielen", Kombinieren und Nachdenken mit und über die Methoden der Persönlichen Zukunftsplanung.
Weitere Informationen unter gibt es auf unserer Homepage.

Projekt Fachkraft Leichte Sprache

Die Caritas Augsburg plant und koordiniert in Koorperation mit dem Netzwerk Leichte Sprache das Projekt Qualifizierungsmaßnahme "Fachkraft Leichte Sprache". In diesem Projekt sollen Menschen mit Lern-Schwierigkeiten über 1 Jahr zu Fachkräften für Leichte Sprache ausgebildet werden.  Es wird 2 Projekt-Büros und 5 weitere unterstützende Büros geben.
Die Modellausbildung soll nach der Projektlaufzeit im gesamten Bundesgebiet für Menschen mit Lernschwierigkeiten angeboten werden.
Die Persönliche Zukunftsplanung als Methode ist in die Projektkonzeption eingebunden und nachhaltig für die Begleitung im Arbeitsleben von Bedeutung.

Derzeit werden Sozialpädagogen und Projektmitarbeiter mit Lernschwierigkeiten für die Projektbüros gesucht.

Kontakt:
Beratungsstelle für Unterstützte Kommunikation, Fachzentrum für Leichte Sprache Augsburg
Christine Borucker, c.borucker@cab-b.de
Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung:
Ronald Miller, r.miller@cab-b.de oder miller-augsburg@t-online.de

Landkarte für Moderator*innen


Die Landkarte für Moderator*innen auf der Homepage des Netzwerkes wächst und gedeiht. Und immer häufiger finden Interessent*innen eine/n Moderator*in für eine Persönliche Zukunftsplanung über diese Landkarte.
Also, wer sich noch nicht eingetragen hat, sollte dies auf jeden Fall nachholen. Nicht nur, dass man selbst darüber als Moderator*in für Persönliche Zukunftsplanung gefunden werden kann. Es stellt auch mit dar, wie verbreitet die Persönliche Zukunftsplanung inzwischen im deutschsprachigen Raum ist. Anmeldungen online unter www.persoenliche-zukunftsplanung.eu/personen/registrieren/nc.html
Screenshot Karte der Aktiven

10 % Neuland-Rabatt


Die Rabattaktion bei Neuland wurde um ein Jahr verlängert. Wer also Stifte, Papier oder anderes von Neuland bestellen möchte, kann dies über den Großkunden-Rabatt des Netzwerkes Persönliche Zukunftsplanung tun.
Bitte wendet Euch an Petra Orth, um dort den Code für den Rabatt bei Neuland zu erfragen.

Viel Spaß beim Visualisieren!


petra.orth@persoenliche-zukunftsplanung.eu


Projekt GESUND!

Es gibt jetzt eine gelungene Broschüre mit Material zur
Gesundheitsförderung mit Menschen mit Lernschwierigkeiten – Leichter lernen mit dem Projekt GESUND!
Eine Praxishilfe für Werkstätten für Menschen mit Behinderungen. Von Reinhard Burtscher, Theresa Allweiss, Merlin Perowanowitsch, Elisabeth Rott (2., aktualisierte Auflage 2017)

Bestell- und Downloadmöglichkeit hier


Leprello Zukunftsplanung in leichter und schwerer Sprache

Tobias Zahn und Frank Birk aus der Schweiz haben ein Leporello entwickelt, in dem in jeweils 6 Feldern Zukunftsplanung auf der einen Seite in leichter und der anderen in schwerer Sprache erklärt wird.Das Leporello ist auf festem Papier gedruckt, gefaltet und ausgeklappt 630 mm hoch und 201 mm breit. Zusammengefaltet passt es in einen normalen  Briefumschlag (DIN lang).
Wir lassen es gerade in einer angepassten Version für die Mitglieder des Netzwerkes Persönliche Zukunftsplanung drucken. In den Flyer kann die Adresse des Netzwerkmitgliedes bei Bedarf eingestempelt, aufgeklebt oder eingedruckt werden. Eine Vorschau erhaltet ihr hier.
Ein Leporello wird voraussichtlich um die 60 Cent plus Versand kosten. Bestellungen ab 10 Stück an die Geschäftsstelle petra.orth@persoenliche-zukunftsplanung.eu - die schweizer Version gibt es über WINklusion.

Titel Leporello Zukunftsplanung

Wenn Sie diese E-Mail (an: carina.bollig@gpe-mainz.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung e.V.
Stefan Doose
Steinrader Hauptstr. 16
23556 Lübeck
Deutschland


stefan.doose@persoenliche-zukunftsplanung.eu