Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Newsletter Juli 2018
Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung


Liebe/r ,

und wieder war und ist viel los in der Netzwerk-Landschaft. Regionale Treffen, Fachtage, Weiterbildungen, die abgeschlossen wurden, neue, die beginnen. Im Herbst gibt es das 2.Treffen des Netzwerk Österreich und im Winter ein Treffen zum Thema "Inklusive Kursgestaltung". Es ist eine Freude, darüber zu berichten und ich hoffe, auch eine Freude davon zu lesen.

"Wer schnell gehen will, geh allein. Wer weit kommen will, geh gemeinsam mit anderen."

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen/Dir einen wunderschönen Sommer mit Sonne, Wärme und vielen lächelnden Gesichtern.

Petra Orth

Inhalt

  1. Newsletter Juli 2018 Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung
  2. MITTENDRIN UND VOLL DABEI Einladung zum 2. Treffen des Österreichischen Netzwerks in Graz am 21. und 22. September 2018 im Mumuth, Lichtenfelsgasse 14, 8010 Graz.
  3. Koordinations-Kreis-Treffen in Wiesmoor
  4. FachTAT*Tag und Mitgliederversammlung WINklusion in Winterthur
  5. Was ist eigentlich das "Forum der Kursentwickler*innen"?
  6. Einladung zum Treffen des Kursentwickler*innen-Forums zum Thema "Inklusive Kursgestaltung"
  7. Mitglieder des Netzwerkes stellen sich vor:
  8. Wege entstehen, indem wir sie gehen.
  9. Abschluss der Weiterbildung in Persönlicher Zukunftsplanung am 16.6.2018 in Lensahn
  10. Abschluss der Weiterbildung Persönliche Zukunftsplanung in Dresden
  11. Regionale Netzwerke
  12. Netzwerk-Treffen Bremen
  13. Netzwerk-Treffen Norddeutschland
  14. Netzwerk-Treffen Bayern
  15. Weiterbildungen Persönliche Zukunftsplanung
  16. Es gibt wieder neue Minibücher

MITTENDRIN UND VOLL DABEI
Einladung zum 2. Treffen des Österreichischen Netzwerks in Graz am 21. und 22. September 2018
im Mumuth, Lichtenfelsgasse 14, 8010 Graz.

Das Organisationsteam in Österreich hat sich überlegt, wie MITTENDRIN und VOLL DABEI erlebt werden kann. Wir wollen bunte Tage gestalten!
Es gibt in diesen Tagen Möglichkeiten, Inhalte rund um Zukunftsplanung zu hören, zu erleben, auszuprobieren und zu teilen.
Nicht alles an diesen 1,5 Tage findet in unseren Tagungsräumlichkeiten statt. Wir werden unterwegs sein, um Inklusion & Sozialraumorientierung mal anders zu entdecken. Außerdem braucht es für manche Inhalte Mut, Kreativität, Ausdauer und den Kontakt mit andere Menschen.
Nachdem Persönliche Zukunftsplanung damit zu tun hat, nicht immer das zu machen, was man immer macht, möchten wir das in September in Graz auch so probieren.  
Gleichzeitig möchten wir viel Raum bieten einander kennen zu lernen, denn es tut sich einiges rund um PZP in Österreich! Daher braucht es Austausch, Gedanken und Erfahrungen teilen sowie eine gemeinsame Auszeit vom Alltag. 
Wir hoffen, Du hast Lust dabei zu sein. Dazu wäre es fein, wenn Du Dich anmeldest, damit wir alles gut vorbereiten können. Bis bald in Graz!
pzpnetzwerktreffen@gmx.at oder 050 7900 1165
                                                                                Nicolette Blok

Koordinations-Kreis-Treffen in Wiesmoor

Vom 25. bis 27. Mai hatte unser Kassenwart Jochen Felderbauer den Koordinationskreis zu seinem halbjährlichen Treffen nach Wiesmoor eingeladen. Vorrangiges Thema war die Überarbeitung der Arbeitsorganisation des Koordinations-Kreises. Zur Unterstützung war als Moderatorin und Coach Gabriele Roggenthiel eingeladen, die uns am Freitag und Samstag sachkundig in unserem Prozess begleitete.
Nach intensiven Arbeitseinheiten und abendlicher Erholung am Meer haben wir folgendes Ergebnis erreicht:
Der Koordinations-Kreis organisiert sich in Zukunft in themenbezogenen Projektgruppen, die eigenständig arbeiten und nicht mehr die Absprache mit dem Gesamt-Koordinations-Kreis brauchen.
Projektgruppen sind unter anderem Öffentlichkeitsarbeit, Leichte Sprache, Organisation Fachtagung, Materialentwicklung, Unterstützerkreise, Mitgliederverwaltung und Buchhaltung oder Datenschutz.
Die Projektgruppen sind keine geschlossenen Gruppen, sondern freuen sich über jedes engagierte Mitglied, das die jeweilige Gruppe unterstützen möchte.
Bei Interesse gern erst einmal bei mir melden. Ich vermittle dann gern weiter.
petra.orth@persoenliche-zukunftsplanung.eu

FachTAT*Tag und Mitgliederversammlung WINklusion in Winterthur

26.06.2018: Inspirierend, verbindend und frech:
Beim kleinen und feinen FachTAT*Tag in der Giesserei in Winterthur erforschen ca. 30 Bürger*innen Themen und Fragen, die ihnen unter den Nägeln brennen.

Mit den folgenden Impulsen von Ines Boban entstanden fruchtbare Dialoge, Ideen und konkrete Schritte zur gelingenden Inklusion und Zukunftsplanung. Und das wichtigste: Neue Verbindungen wurden geknüpft, alte gestärkt und Kraft getankt für neue Taten.

Bei der anschliessenden Mitgliederversammlung von WINklusion wurden erste Seiten der neuen Homepage vorgestellt. Wir freuen uns auf ein tiefgründiges, leichtes und bewegendes Neujahr. 
                                                  Tobias Zahn

Was ist eigentlich das
"Forum der Kursentwickler*innen"?

Bei der Tagung des Netzwerks Persönliche Zukunftsplanung 2013 in Hamburg gab es erstmalig einen Austausch von aktiven Referent/innen zum Thema Kursentwicklung. Es ging dabei um eine Bestandsaufnahme zur Frage „Welche Kurse laufen wo?“ wie auch um den Austausch gesammelter Erfahrungen. Dieses Treffen war der Auftakt für das sogenannte „Forum der Kursentwickler*innen“.
Im Forum der Kursentwickler*innen arbeiten seither unterschiedliche Referent*innen des Netzwerks Persönliche Zukunftsplanung zusammen, um die Fort- und Weiterbildungsangebote qualitativ weiter zu entwickeln.
Die Arbeitstreffen fanden bisher sowohl im Rahmen von Tagungen des Netzwerks Persönliche Zukunftsplanung als auch als eigenständig organisierte Arbeitstreffen an Wochenenden in wechselder Besetzung statt. Entstanden sind in diesem Rahmen beispielsweise die Leitlinien für inklusive Weiterbildungen in Persönlicher Zukunftsplanung (Leitlinien Weiterbildungen).
Ein neues Thema, mit dem sich die Gruppe beschäftigen will, ist "inklusive Kursgestaltung", zu dem es im November ein Treffen geben wird. (Einladung siehe unten)

Das Forum der Kursentwickler*innen ist jederzeit offen für neue Interessent*innen. Ausdrücklich eingeladen sind auch Selbstvertreter*innen, die bereits als Referent*innen tätig sind oder in Zukunft gerne diese Aufgabe übernehmen möchten.
Wer Interesse an einer Mitarbeit hat, kann sich gerne bei Antje Morgenstern (Antje.Morgenstern@gps-wilhelmshaven.de)  oder Carolin Emrich (post@carolin-emrich.de) melden.
                                                                            Antje Morgenstern, Carolin Emrich
Einladung zum Treffen des Kursentwickler*innen-Forums zum Thema "Inklusive Kursgestaltung"

Am Freitag, 30.11. und Samstag, 01.12.2018 treffen sich alle interessierten Referent*innen in Bremen.

Darum wird es bei dem Arbeitstreffen gehen:
  • Reflektion der bisherigen Erfahrungen mit inklusiven Kursen: Was läuft gut? Was läuft (noch) nicht gut?
  • Weiterentwicklung der inklusiven Kursgestaltung: wie können die Kurse noch inklusiver werden? Was können wir ausprobieren oder anders machen?
  • Wie gelingt es uns, inklusive Referent/innen-Tandems zu bilden? Welche Erfahrungen haben wir bisher? Wie kommen die Tandems zustande? Was brauchen die Tandems, um gut zusammen zu arbeiten?
Am Freitag, 30.11.2018 arbeiten wir von 10:00 h bis 18:00 h.
An diesem Tag wird unser Austausch von Nadja Plothe, einer externen Moderatorin, begleitet.

Am Samstag, 01.12.2018 arbeiten wir von 9:00 – 16:00 h ohne externe Moderation weiter.

Anmeldungen über
Antje Morgenstern (Antje.Morgenstern@gps-wilhelmshaven.de)  oder Carolin Emrich (post@carolin-emrich.de

Mitglieder des Netzwerkes stellen sich vor:
Wege entstehen, indem wir sie gehen.

Die autista Freiburg GmbH bietet Menschen mit Autismus und anderen Behinderungen Teilhabemöglichkeiten in den Bereichen Wohnen, Tagesstruktur und Arbeit.
Die Gesellschaft wurde Ende 2016 als Gemeinschaftsunternehmen des Autismus Südbaden e.V., der Paulinenpflege Winnenden e.V. und der Lebenshilfe im Kinzig- und Elztal e.V. gegründet.

Wir orientieren uns an den Stärken jedes Menschen. Die persönliche Zukunftsplanung sehen wir als hilfreiche Methode, um individuelle und passgenaue Lösungen zu finden. Einzelne Teilnehmer unserer Angebote haben bereits eine persönliche Zukunftsplanung mitgemacht und schöpfen daraus Ideen für ein selbstbestimmtes Leben.

Im Bereich Wohnen sind wir 2017 mit einer stationären Wohngemeinschaft für vier Menschen mit Autismus und hohem Unterstützungsbedarf gestartet. Langfristig geplant ist außerdem der Aufbau ambulant begleiteten Wohnens in der Region Freiburg. Selbständigkeit zu fördern und Begegnungen zu schaffen sind Ziele unserer tagesstrukturierenden Angebote. Auf Basis von persönlichen Budgets organisieren wir eine bedarfsgerechte Förderung und Betreuung.

Wir bieten sinnstiftende Tätigkeiten, z.B. in unserer Fahrradwerkstatt ReCycles und kooperieren mit Betrieben und Initiativen vor Ort. Die Koordinationsstelle Arbeit und Beschäftigung berät und begleitet Menschen auf ihrem Weg ins Arbeitsleben. Ziel ist, die Beschäftigungschancen von Menschen mit Behinderung auf dem ersten Arbeitsmarkt zu erhöhen – unabhängig von ihrem sozialrechtlichen Status. Wir bieten Jobcoaching und Assistenz am Arbeits- oder Ausbildungsplatz, suchen und vermitteln Plätze für Erprobungen und Praktika.

Netzwerkarbeit ist für uns, insbesondere im Bereich Arbeit und Beschäftigung, von zentraler Bedeutung. Wir freuen uns, über die Mitgliedschaft im Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung wertvolle Kontakte knüpfen zu können, um Menschen mit Behinderung auf ihrem Weg zu unterstützen und zu begleiten.
                                                                                 Gerlind Heckmann

Abschluss der Weiterbildung in Persönlicher Zukunftsplanung am 16.6.2018 in Lensahn

Die Weiterbildung in Persönlicher Zukunftsplanung in Lensahn ist mit einem Abschlusstag am 16.6.2018 mit 28 Teilnehmer*innen stimmungsvoll zu Ende gegangen.
Im Juni 2019 soll ein neuer Durchgang an der Fachschule für Heilpädagogik in Lensahn in Ostholstein starten.

                                Stefan Doose

Abschluss der Weiterbildung Persönliche Zukunftsplanung in Dresden

Am 28. April 2018 ist der zweite Durchgang der inklusiven Ausbildung zur Persönlichen Zukunftsplanung in Dresden zu Ende gegangen. Die insgesamt 18 Teilnehmenden aus ganz Deutschland haben sich seit Oktober 2017 an 5 Terminen getroffen und gemeinsam zu den Grundlagen, der Geschichte und den Methoden der PZP gelernt.
Ein besonderer Höhepunkt war die Blockwoche im November, in der die ganze Gruppe nicht nur zusammen gelernt, sondern auch zusammen in der Evangelischen Bildungsstätte Dresden gewohnt hat. Diese Tage waren intensiv – auch auf der zwischenmenschlichen Ebene - und haben die Gruppe zusammengeschweißt.
Zum Ende der Weiterbildung haben sich kleinere regionale Gruppen gebildet, die gemeinsam an den Themen der PZP dranbleiben und den Austausch dazu suchen möchten. Wir hoffen, dass diese Vorhaben gut umgesetzt und die Gedanken der PZP immer weitergetragen werden.
Wir danken allen Teilnehmenden, dass sie sich mit ihrer ganzen Person an der Weiterbildung beteiligt haben und so zu einem lebhaften Miteinander beigetragen haben. Es war ein sehr angenehmes gemeinsames Lernen, bei dem jede*r von den Perspektiven und Erfahrungen der Anderen profitieren konnte.

                                                          Karolin Werner und Christian Stoebe (Kursbegleitung)




Regionale
Netzwerke
Netzwerk-Treffen Bremen

Das Bremer Netzwerk besteht seit 2014 und trifft sich 4 x pro Jahr. Die Termine finden im Wechsel an einem Samstag und einem Tag unter der Woche statt. Die ursprünglich nach einer Weiterbildung in Persönlicher Zukunftsplanung entstandene Gruppe ist im Laufe der Jahre durch weitere ausgebildete Moderator*innen in Persönlicher Zukunftsplanung und andere am Thema Interessierte gewachsen und pflegt einen regen Austausch miteinander.
Neben einem Austausch zum aktuellen Stand und der Möglichkeit zur kollegialen Beratung widmen wir uns bei jedem Treffen unterschiedlichen Themen. So beschäftigten wir uns bei den letzten beiden Treffen am 15.03. und 02.06.2018 beispielsweise mit dem Thema „Nachbereitung einer Zukunftsplanung“, erprobten miteinander die Methode „Traum-Zirkel“ und übten das Zeichnen.
Eine neu erstellte Liste „Wer macht was in Bezug auf Persönliche Zukunftsplanung?“ soll uns zukünftig den gegenseitigen Austausch bei Moderations- und Fortbildungsanfragen etc. erleichtern.
Die Themen der Treffen werden gemeinsam festgelegt. Auf der Wunsch-Liste für die nächsten Termine stehen beispielsweise:
  • Planungen mit PATH üben
  • Figuren zeichnen
  • Austausch zu Finanzierungsmöglichkeiten von Persönlicher Zukunftsplanung
  • Zukunftsplanung mit Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf
Das Bremer Netzwerk trifft sich wieder am Donnerstag, 27.09.2018 in der Zeit von 10:00 – 15:00 Uhr sowie am Samstag, 01.12.2018 in der Zeit von 11:00 – 15:00 Uhr. Neue Interessent*innen sind herzlich willkommen. Für nähere Informationen steht gerne Carolin Emrich unter post@carolin-emrich.de zur Verfügung.
                                                                                        Carolin Emrich
Netzwerk-Treffen Norddeutschland

Am 21.4.18 trafen sich 25 aktive Mitglieder des Netzwerkes Persönliche Zukunftsplanung in der Ev. Fachschule für Soziale Arbeit in Hamburg zum Norddeutschen Netzwerktreffen zum Austausch.
Für die Arbeit mit Kreisen wurde die Methode Circle: Die Kraft des Kreises von Christina Baldwin und Ann Linnea vorgestellt. Biggi Stephan stellte die Arbeit mit Familienräten in Hamburg vor. Erzsébeth Roth las aus ihrem Buch zum Thema Familienrat zum Thema Umgang mit isolierenden Vorbehalten. Wir haben dann die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen dem Familienrat und dem Unterstützungskreis diskutiert.
In einer Austauschrunde wurde von den aktuellen Projekten und Themen informiert:
So hat Leben mit Behinderung ein internes Planungsinstrumentarium „Mein Kompass“ entwickelt, das auf den Methoden der persönlichen Zukunftsplanung basiert und in dem jetzt alle Mitarbeitenden geschult werden sollen.
Außerdem ist in Kooperation mit dem Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung ein Erklärfilm zum Thema Persönliche Zukunftsplanung geplant. Die erste Rohfasssung soll im August vorliegen.
In der zweiten Jahreshälfte soll auch eine Multiplikator*innen-Schulung für Menschen ausgeschrieben werden, die bereits eine Moderator*innen Schulung gemacht haben und das Thema Zukunftsplanung weiter vertiefen und weitertragen wollen. Ansprechpartner ist Stefan Doose. stefan.doose@persoenliche-zukunftsplanung.eu
Der Fachtag endete mit einem produktiven Austausch in kleinen Gesprächsgruppen.

                                                                                   Stefan Doose
Netzwerk-Treffen Bayern

Am 13.4.18 fand in Schönbrunn ein bayrisches Netzwerk-Treffen statt.
Unter anderem war dazu Tobias Zahn aus der Schweiz eingeladen, der von der Arbeit von WINklusion berichtete. Seine Quintessenz: Es sollte leicht und einfach sein für alle!
Anschließend wurde in Arbeitsgruppen darüber gesprochen, welche Anregungen aus dem Schweizer Modell man übernehmen bzw. ausprobieren könnte.

Weiterbildungen Persönliche Zukunftsplanung













Wilhelmshaven/D, GPS
Leitung Andre Hinrichs
Beginn 14. Sep. 2018
Informationen unter Weiterbildung Wilhelmshaven

Hietzing (Wien)/A, VHS Hietzing
Leitung Stefanie Miksanek
Beginn 14. Sep. 2018
Informationen unter Weiterbildung Hietzing

Hannover/D, Akademie für Reha-Berufe
Leitung Dorothee Meyer, Ninja Schwarz
Beginn 19. Sep. 2018
Informationen unter Weiterbildung Hannover

Lüneburg/D, Bildungswerk ver.di
Leitung Ulla Sievers
Beginn 22. Okt. 2018
Informationen unter Weiterbildung Lüneburg

Gallneukirchen/A, Diakonie-Akademie
Leitung Nicolette Blok
Beginn 22. Nov. 2018
Informationen unter Weiterbildung Gallneukirchen

Graz/A, inbildung
Leitung Nicolette Blok
Beginn 26. April 2019
Informationen unter Weiterbildung Graz

Es gibt wieder neue Minibücher

Die Wiederauflage des Minibuches "Personenzentriertes Denken" im letzten Jahr war in kürzester Zeit vergriffen, so dass nun eine weitere Auflage nachgedruckt wurde.
Es kann also wieder jederzeit bestellt werden unter

Bestellung Minibuch

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung
Petra Orth
Margaretenstr. 36
20357 Hamburg
Deutschland


petra.orth@persoenliche-zukunftsplanung.eu