Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Newsletter September 2018
Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung


Liebes Netzwerk-Mitglied,
ein wunderschöner Sommer neigt sich dem Ende. Gesegnet mit viel Sonne, Wärme und hoffentlich viel Erholung in Urlaub und Freizeit sind wir gut ausgestattet für die nächsten Schritte in der Verbreitung und Umsetzung von Persönlicher Zukunftsplanung.
So gibt es Treffen von regionalen Netzwerkgruppen, ein Seminar für Kursleiter*innen, der Koordinations-Kreis trifft sich zu einem weiteren Arbeitstreffen und eine nächste Fachtagung wird auf den Weg gebracht.

Viel Spaß beim Lesen

Petra Orth

 Inhalt
  1. Newsletter September 2018 Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung
  2. Einladung zum offenen Treffen des Koordinationskreises in Berlin 5. - 7. Okt. 2018
  3. !! Save the Date !! Fachtagung Persönliche Zukunftsplanung
  4. Mitglieder des Netzwerkes stellen sich vor: wünschenswert
  5. Mein Kompass - personenzentriertes Arbeiten bei Leben mit Behinderung Hamburg
  6. Europäische Lernreisen zum Thema Persönliche Zukunftsplanung und personenzentrierte und sozialräumliche Unterstützung über das EU-Programm Erasmus+?
  7. Regionale Netzwerke
  8. Netzwerktreffen Österreich findet nicht statt
  9. Einladung Netzwerk-Treffen Bremen
  10. Einladung Netzwerk-Treffen Nordrhein-Westfalen
  11. Internetseiten der New Path to Inclusion Projekte vorübergehend nicht erreichbar
  12. Neuer Blog-Beitrag: Die Geschichte von Persönlicher Zukunftsplanung im deutschsprachigen Raum
  13. Und wie bereits angekündigt: Einladung zum Kursleiter-Treffen
  14. Weiterbildungen Persönliche Zukunftsplanung
  15. Weiterhin 10% Rabatt auf alle neuland-Produkte!!

Einladung zum offenen Treffen des Koordinationskreises in Berlin 5. - 7. Okt. 2018

Nachdem sich der Koordinations-Kreis Bild Berlindes Netzwerks Persönliche Zukunftsplanung e.V. im Frühjahr im kleinen Kreis getroffen hat, um über Arbeitsorganisation und Aufgabenverteilung innerhalb des Koordinations-Kreises zu sprechen, möchten wir zu dem nächsten Treffen wieder interessierte Mitglieder herzlich einladen, die Arbeit des Koordinations-Kreises mit ihren Erfahrungen und Ideen zu bereichern und zu unterstützen
.
Das Treffen findet statt von Freitag, den 5.10.18 ab 15.00 Uhr bis Sonntag 7.10.18 bis 13.00 Uhr. Freundlicherweise hat die Mitgliedsorganisation "Sinneswandel" Räume für das Treffen zu Verfügung gestellt:
Sinneswandel,  Markgrafenstr. 85, 10969 Berlin.

Thematisch soll es um die Zukunft von Persönlicher Zukunftsplanung und des Netzwerkes gehen. Wir wollen dabei überlegen, wie wir die Entwicklung und Praxis von Persönlicher Zukunftsplanung und unser Netzwerk stärken können. Daraufhin sollen die Aktivitäten für 2019 geplant werden.


Anmeldungen bitte an petra.orth@persoenliche-zukunftsplanung.eu

!! Save the Date !!

Fachtagung
Persönliche Zukunftsplanung

am 17.- 19.10.2019
in Hosingen/Luxemburg


APEMH - Mitglied unseres  Netzwerkes und großer Träger der Behindertenhilfe in Luxemburg - hat sich bereit erklärt, in Kooperation mit dem Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung e.V. eine nächste Fachtagung zum Thema Persönliche Zukunftsplanung in Luxemburg zu organisieren.

Für die Vorbereitung der Fachtagung suchen wir ein kleines Team an jeweils 1-2 Mitdenker*innen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol. Ein Vorbereitungstreffen zur Erstellung des Tagungskonzeptes soll es am Freitag, den 19.Oktober 2019 vor Ort in Hosingen geben. Wer Lust und Zeit hat die Tagung inhaltlich mit vorzudenken, meldet sich bitte bei
stefan.doose@persoenliche-zukunftsplanung.eu


Mitglieder des Netzwerkes stellen sich vor: wünschenswert

Liebes Netzwerk, 

wie einige von Ihnen bereits wissen, haben wir – Sonja Pütz & Clarissa De Becker – unter dem Namen 'wünschenswert' einen kleinen Träger für Eingliederungshilfe und Beratung gegründet.

Wir arbeiten seit dem 01. Juli 2018 und haben nun die meisten Hürden genommen.Perspektivisch wären wir gerne ein kleines Team, welches die kontinuierliche Begleitung ermöglichen kann. 

Bisher ist es uns gelungen eine Leistungsvereinbarung mit den Jugendämtern der StädteRegion zu vereinbaren. Diese beinhaltet die Hilfe für Kinder und Jugendliche in den Familien (§35a, SGB VIII) sowie die Hilfe für Jugendliche und junge Erwachsene (§41, SBG VIII) im Bereich Wohnen. Wir verfügen über langjährige Erfahrung im Eingliederungsbereich, speziell mit Menschen mit psychischen Erkrankungen und Autismus-Spektrums-Störung. 

Zukünftig möchten wir auch Ambulant Betreutes Wohnen für erwachsene Menschen mit Behinderung anbieten. Hier sind wir noch mit dem LVR im Gespräch. Eingliederungshilfe über das Persönliche Budget ist ggf. schon eine Option – auch dies klären wir aktuell noch ab.

2016 habe ich die einjährige Weiterbildung zur Moderatorin und Zeichnerin für Persönliche Zukunftsplanung abgeschlossen. Seitdem habe ich Planungen mit Projektgruppen / Hauptpersonen und ihren ausgewählten Unterstützerkreisen durchgeführt, wie auch schon Fortbildungen und Workshops in Aachen und NRW geleitet und soziale Teams fortgebildet.
Ausführliche Planungen der eigenen Zukunft sollen – voraussichtlich – Ende 2018/ Anfang 2019 von Leistungsträgern als Assistenzleistung übernommen werden.
Die Persönliche Zukunftsplanung ist für Jedermensch. Meine eigene ausführliche Planung war ein voller Erfolg und sehr bereichernd.  

Wir würden sehr gerne trägerübergreifend arbeiten und voneinander profitieren und lernen.
Unsere Hauptmerkmale in der persönlichen Arbeit sind die personenzentrierte Haltung, der systemische Ansatz und die Vernetzung.
Und das Allerwichtigste: Der Wunsch – denn der Wunsch ist der Wert. Er formt unsere Werte, Ziele und die persönliche Haltung – und umgekehrt. Ist das Wünschen einmal ermöglicht öffnen sich Türen, die lange Zeit verschlossen waren. 

Uns liegt es fern, eine ‚eigene Suppe‘ zu kochen und wir hoffen auf viele weitere Zutaten von Hauptpersonen und Klienten, Angehörigen, Trägern, Netzwerken und Institutionen. 

Hier unsere Kontaktdaten: 
info@wuenschenswert-aachen.de  www.wuenschenswert-aachen.de (geht in Kürze online)  
Sonja Pütz:0163-8849741 s.puetz@wuenschenswert-aachen.de 
Clarissa De Becker0163-6307579 c.debecker@wuenschenswert-aachen.de  
Wir freuen uns auf eine bunte und wünschenswerte Vernetzung, eine gemeinsame Zusammenarbeit, den Austausch und mögliche Projekte.


Mein Kompass - personenzentriertes Arbeiten bei Leben mit Behinderung Hamburg

Seit 2012 bietet Wunschwege Menschen, die von Leben mit Behinderung im Wohnen, Arbeiten und in der Familie unterstützt werden, Persönliche Zukunftsplanung an. Moderiert werden diese von ausgebildeten und dafür freigestellten Moderator*innen.
In den letzten Jahren haben so schon über 45 Menschen eine Persönliche Zukunftsplanung machen können, waren Gastgeber für ihren Unterstützerkreis und haben gemeinsam mit diesem geträumt und Vorstellungen entwickelt, wie sich ihre Zukunft entwickeln kann und welche Unterstützung es dafür braucht.


Die dort gemachten Erfahrungen und die Berichte über die Planungen bleiben natürlich bei Leben mit Behinderung nicht folgenlos: die Instrumente und Möglichkeiten der Persönlichen Zukunftsplanung wurden auch für Gruppen genutzt und seit 2016 entstand im Projekt Mein Kompass eine neue Art der Planung von Unterstützungsleistungen.
Diese greift die Forderungen der UN-BRK auf: Der Mensch mit seinen Fähigkeiten und Fertigkeiten, seinen Wünschen, seinem Willen und ganz eigenen Umfeld ist im Fokus und stellt den Ausgangspunkt für die Planung von Unterstützungsleistungen dar.
Mit Hilfe von Netzwerkkarte, Seite über mich, Kommunikationsprofil und dem Blick auf die Lebensgeschichte und Lebenserfahrungen (Biografie), wird die Individualität des Menschen dargestellt. Viele Materialien des Personenzentrierten Arbeitens sollen dabei helfen, Mein Kompass auch mit Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf durchzuführen.

Mein Kompass ist ein wichtiger Schritt, um auch die Unterstützung durch Organisationen personenzentrierter auszurichten und so den Wandel in der Unterstützung von Menschen mit Behinderung mitzugehen.
                                                                                                 Céline Müller


Europäische Lernreisen zum Thema Persönliche Zukunftsplanung und personenzentrierte und sozialräumliche Unterstützung über das EU-Programm Erasmus+?

Beim Vorbereitungstreffen der nächsten Fachtagung mit APEMH in Luxemburg entstand die interessante Idee, ab Sommer 2019 thematische Lernreisen (Mobilitäten) zu Konzepten und Praxis von Persönlicher Zukunftsplanung in Europa über das EU-Programm Erasmus+ zu organisieren.
Das Netzwerk könnte dabei als Partnervermittlung dienen.

Im Rahmen der Erasmus+ Förderung könnten Partner Reisekosten für z.B. 2 - 4 Mobilitäten zu anderen Partnerorganisation  z.B. zum Thema Persönliche Zukunftsplanung und/oder personenzentrierte und sozialräumliche Unterstützung beantragen.
Die Partnerorganisation benötigen eine PIC Nummer, von sich und den gewählten Partnerorganisationen und können jeweils die Mobilitäten für ihre Mitarbeiter beantragen.

Die Teilnahme von Selbstvertreter*innen der Organisation ist wohl möglich, so dass die Reisen bei Interesse auch inklusiv durchgeführt werden können. Es muss noch geklärt werden, inwieweit Selbstständige teilnehmen können.

Die Anträge müssen bis Februar 2019 eingereicht werden. Die Fachtagung in Luxembourg könnte eine dieser Mobilitäten sein. Dadurch könnten die Partnerorganisationen einen Teil der Reisekosten refinanzieren und es würde ein Rahmen für einen lebendigen Praxisaustausch zum Thema Persönliche Zukunftsplanung geschaffen. 

Wer mit einer Partnerorganisation Interesse an einem solchen Austausch hätte oder weitere Ideen zu diesem Thema hat, meldet sich bitte in der Geschäftsstelle unter info@persoenliche-zukunftsplanung.de.
                                                                                                                      Stefan Doose




Regionale
Netzwerke
Netzwerktreffen Österreich findet nicht statt


Für das Netzwerktreffen in Österreich haben sich leider nicht so viele Menschen angemeldet, wie wir gehofft, erwartet und gedacht haben. Daher müssen wir das Treffen leider absagen.

Wir bedauern sehr, dass die Veranstaltung zum geplanten Zeitpunkt nicht stattfinden kann und hoffen sie zu gegebener Zeit nachholen zu können.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!

Das Organisations-Team

Einladung Netzwerk-Treffen Bremen

Am Donnerstag, 27.09.2018 findet in der Zeit von 10:00-15:00 Uhr das nächste Treffen des Bremer Netzwerks Persönliche Zukunftsplanung statt.
Dieses Mal werden wir bei den Elbe-Weser Werkstätten in Bremerhaven zu Gast sein.Folgende Themen stehen an:
  • Vervollständigung der Netzwerk-Liste „Wer macht/bietet was in Bezug auf Persönliche Zukunftsplanung“
  • Vorabsprachen zur Organisation des nächsten norddeutschen Netzwerk-Treffens in Bremen
  • Weitere Themenwünsche können vor Ort aktuell eingebracht werden
 Kontaktperson für Anmeldungen, Informationen zur genauen Adresse und weiteren Fragen:
Carolin Emrich, post@carolin-emrich.de, Tel: 04 21 – 33 83 432 
Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!


Einladung Netzwerk-Treffen Nordrhein-Westfalen

Internetseiten der New Path to Inclusion Projekte vorübergehend nicht erreichbar

Die Internetseite des ehemaligen europäischen New Paths to InclUsion Network www.personcentredplanning.eu
sowie das  Weiterbildungspaket Persönliche Zukunftsplanung mit Curriculum, Methoden, Geschichten aus der inklusiven Weiterbildung Persönliche Zukunftsplanung:
trainingpack.personcentredplanning.eu/index.php/de
und das Online Wissenscenter Zukunftsplanung
www.personcentredplanning.eu/index.php/de/knowledge-home-de
sind - wie einige schon bemerkt haben - vorübergehend nicht erreichbar, da zwei Jahre nach Projektende die Internetseiten nicht weiter gewartet und finanziert wurden.


Zusammen mit Inclusion Europe,  die für die Seiten verantwortlich sind, sind wir dran, zeitnah die Seiten mit ihren vielfältigen Materialien wieder online zu stellen und zu aktualisieren. Außerdem wollen wir Schritt für Schritt selbst Erläuterungen zu den Methoden der Zukunftsplanung auf unsere Internetseite stellen.

Bis dahin kann man gut auf folgende Internetseite zugreifen:
Auf der Seite des Deutschen Instituts für Menschenrechte - Inklusion als Menschenrecht – mit vielen Materialien zur Geschichte der Situation von Menschen mit Behinderung und Inklusion: www.inklusion-als-menschenrecht.de gibt es im Bereich Gegenwart umfangreiches Material zum Thema personenzentriertes Denken und Persönliche Zukunftsplanung mit der Beschreibung aller wichtiger Methoden: www.inklusion-als-menschenrecht.de/gegenwart/materialien/persoenliche-zukunftsplanung-inklusion-als-menschenrecht


Neuer Blog-Beitrag:
Die Geschichte von Persönlicher Zukunftsplanung im deutschsprachigen Raum

Vor etwa 25 Jahren hat Persönliche Zukunftsplanung aus den USA über Großbritannien den Weg in den deutschsprachigen Raum genommen.
In einem neuen Blog-Beitrag hat Stefan Doose die Geschichte der Persönlichen Zukunftsplanung, wie sie sich seitdem entwickelt hat, anhand seiner eigenen Geschichte mit Persönlicher Zukunftsplanung aufgeschrieben.

Für jede*n, die/der mit Persönlicher Zukunftsplanung in Kontakt ist, auf jeden Fall sehr lohnenswert zu lesen.

Hier geht es zum Blog Geschichte der Persönlichen Zukunftsplanung


Und wie bereits angekündigt:

Treffen des Kursentwickler*innen-Forums zum Thema "Inklusive Kursgestaltung"


Am Freitag, 30.11. und Samstag, 01.12.2018 treffen sich alle interessierten Referent*innen in Bremen.

Darum wird es bei dem Arbeitstreffen gehen:
  • Reflektion der bisherigen Erfahrungen mit inklusiven Kursen: Was läuft gut? Was läuft (noch) nicht gut?
  • Weiterentwicklung der inklusiven Kursgestaltung: wie können die Kurse noch inklusiver werden? Was können wir ausprobieren oder anders machen?
  • Wie gelingt es uns, inklusive Referent/innen-Tandems zu bilden? Welche Erfahrungen haben wir bisher? Wie kommen die Tandems zustande? Was brauchen die Tandems, um gut zusammen zu arbeiten?
Am Freitag, 30.11.2018 arbeiten wir von 10:00 h bis 18:00 h.
An diesem Tag wird unser Austausch von Nadja Plothe, einer externen Moderatorin, begleitet.

Am Samstag, 01.12.2018 arbeiten wir von 9:00 – 16:00 h ohne externe Moderation weiter.

Anmeldungen über
Antje Morgenstern (Antje.Morgenstern@gps-wilhelmshaven.de)  oder Carolin Emrich (post@carolin-emrich.de


Weiterbildungen Persönliche Zukunftsplanung














Gallneukirchen, Österreich
, Diakonie Akademie
Leitung Nicolette Blok
Beginn 23. November 2018
Informationen unter Weiterbildung Gallneukirchen

     Es werden noch 4 Teilnehmer*innen gesucht.

Graz, inbildung
Leitung Nicolette Blok
Beginn 26. April 2019
Informationen unter Weiterbildung Graz

Lensahn, die Ostholsteiner/ Fachschule Fachrichtung Heilpädagogik Lensahn (Ostholstein)
Leitung: Imke Hannemann / Dr. Stefan Doose
Beginn 14.Juni 2019
Informationen bei stefan.doose@bbs-old.de


Leider mussten die geplanten Weiterbildungen in Wilhelmshaven, Lüneburg und Hietzing (Wien) aufgrund nicht ausreichender Teilnehmerzahl abgesagt werden.

Weiterhin 10% Rabatt auf alle neuland-Produkte!!

Der Rabatt in Höhe von 10 % für die Mitglieder des Netzwerkes besteht weiterhin bis zum 31. August 2019.
Wer also als Mitglied des Netzwerkes Produkte bei neuland kaufen möchte, melde sich bitte in der Geschäftsstelle, um den notwendigen Eingangscode zu erhalten.

Kontakt: Petra Orth
petra.orth@persoenliche-zukunftsplanung.eu



Wenn Sie Newsletter und Mailings des Netzwerks Persönliche Zukunftsplanung e.V. (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung e.V.
Steinrader Hauptstr. 16
23556 Lübeck
Deutschland

info@persoenliche-zukunftsplanung.eu
www.persoenliche-zukunftsplanung.eu

Amtsgericht Lübeck
Vereinsregisternummer: VR 3833 HL
Finanzamt Lübeck
StNr. 22/290/85933