Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images


Newsletter November 2019

Liebe Netzwerk-Mitglieder und Freund*innen der Persönlichen Zukunftsplanung,

man mag es kaum glauben, aber das Jahr neigt sich schon wieder langsam dem Ende. Für mich und auch viele in meinem Umkreis ein Jahr mit großen Herausforderungen. Ob Krankheit oder Tod, ob Geburt eines neuen Menschen oder Heirat, ob Umzug oder neues Arbeitsfeld, es wurden große Schritte getan und es gab einige nicht alltägliche Veränderungen.

Auch das Netzwerk wurde nicht davon verschont. Mit dem Schritt von Stefan Doose, nicht weiter für den Vorsitz und auch grundsätzlich nicht mehr für den Koordinationskreis zur Verfügung zu stehen, begann eine intensive Diskussion unter vielen engagierten Mitglieder des Netzwerkes, wie es denn weitergehen könnte und wer bereit bzw. in der Lage wäre, Verantwortung im Koordinationkreis zu übernehmen. Diese sehr konstruktive Diskussion hat zu dem Ergebnis geführt, dass auf der Mitgliederversammlung im Oktober ein zum großen Teil völlig neuer 9-köpfiger Koordiantionskreis gewählt wurde, der nun seine Arbeit aufnehmen wird.

Wie auch immer das Jahr für den oder die Einzelne war, herausfordernd oder geruhsam, gibt es am Ende des Jahres die Tage des Verschnaufens, des Besinnens und des Sich-Neu-Ausrichtens. In altem europäischen Brauchtum werden diese Tage zwischen dem 25.12. und dem 6.1. die "Rauhenächte" genannt, besondere Tage und Nächte zwischen den Jahren, in denen einem/r die Zeit gegeben ist, das Alte zu verabschieden und das Neue zu begrüßen.

In diesem Sinne wünsche ich Euch und Ihnen allen einen ruhigen Jahresausklang, ein gesegnetes Weihnachtsfest und die Möglichkeit für eine Ruhepause, um dann mit erholtem Geist und erfrischtem Herzen in das neue Jahr zu gehen.


Petra Orth

Inhalt
  1. Newsletter November 2019
  2. Liebes Netzwerk-Mitglied,
  3. Die Fachtagung in Hosingen war ein voller Erfolg.
  4. Mitgliederversammlung
  5. Das Netzwerk hat einen neuen Koordinationskreis
  6. Qualitätskriterien für Persönliche Zukunftsplanung
  7. WIN-Projekt mit Persönlicher Zukunftsplanung
  8. Regionale Netzwerk-Gruppen
  9. Austauschtreffen Netzwerk Österreich
  10. Regionaltreffen Bayern am 15. November 2019 in Schönbrunn
  11. Netzwerktreffen Nordrhein-Westphalen
  12. Ankündigung Netzwerk-Treffen Norddeutschland
  13. Weiterbildungen
  14. Weiterbildung in Freiburg ist gestartet
  15. Weiterbildung in Gallneukirchen
  16. Weiterbildungen
  17. WinterTrainingsCamp in Persönlicher Zukunftsplanung 2020
  18. Workshop Zukunftsplanung mit Menschen mit schwer oder komplexer Beeinträchtigung
  19. Materialien zu Persönlicher Zukunftsplanung


Die Fachtagung in Hosingen war ein voller Erfolg. Über 140 Teilnehmer*innen waren gekommen, um sich mit dem Thema "Zukunftsplanung und Inklusion" zu beschäftigen.

In 24 Workshops bzw. Austauschgruppen, die zum Teil schon am Donnerstagnachmittag stattfanden, konnte jede/r ein für sie/ihn spannendes Thema finden.
Der Freitag begann mit der Begrüßung durch Michèle Racké, der Geschäftsführerin von APEMH und einigen Grußworten, einer Einführung von Sabine Etzel und Anja Nägele und einem einleitenden Referat von Prof. Dr. Sandra Fietkau und Prof. Dr. Stefan Doose. Der Tag wurde trotz nicht endendem Regen ein Tag voller lebendigem Austausch, innerhalb der Workshops, in den Pausen am Büchertisch, in der Cafeteria oder unter dem Regenschirm, der am Abend mit einer schwungvollen Party endete.
Der Samstagvormittag diente noch einmal der Arbeit in Austauschgruppen. Die Tagung fand dann ihren Abschluss in einem von Tobias Zahn und Nicci Blok geleiteten munteren Abschlußplenum.
Die Teilnehmer*innen fuhren erfüllt mit vielen neuen Eindrücken, Informationen, Erkenntnissen und Kontakten wieder nach Hause.

Wir danken dem Gastgeber APEMH für die hervorragende Organisation und die angenehme Atmosphäre im Centre écologique.

Die Dokumentation der Fachtagung wird in Kürze auf der Homepage des Netzwerks veröffentlicht.

Hier noch ein paar Impressionen der Tagung:

Mitgliederversammlung

Am 18.10.2019 fand im Rahmen der Fachtagung in Hosingen die 8. Mitgliederversammlung des Netzwerks Persönliche Zukunftsplanung e.V. statt. Fast 50 Mitglieder waren erschienen.
Moderiert wurde die Versammlung von Stefanie Miksanek und Petra Orth, die zunächst zur Auflockerung mit den Versammelten einen Kanon anstimmte.
Danach folgten die Berichte des Vorstandes und die Entlastung des bisherigen Koordinationskreises.
Bei der Verabschiedung von Stefan Doose, der als Gründungsmitglied und langjähriger 1. Vorsitzender das Netzwerk maßgeblich aufgebaut und geprägt hat und zur Verbreitung der Persönliche Zukunftsplanung einen großen Beitrag geleistet hat, gab es viel Applaus, einen weiteren Kanon und das eine oder andere feuchte Auge.

Im Anschluß wurde in einer geheimen Wahl der neue Koordinationsausschuß gewählt. (siehe unten).
Während der Auszählung der Stimmen wurden die Qualitätskriterien für Persönliche Zukunftsplanung, die von einer Arbeitsgruppe um Carolin Emrich, Céline Müller, Antje Morgenstern und Sabine Finkbohner in den letzten 2 Jahren erarbeitet wurden, vorgestellt.

Nach der Vorstellung des neuen Koordinationskreises gab es noch eine Rund mit Ankündigungen, Vorstellung geplanter Projekte und Veranstaltungsterminen.

Unter folgendem Link findet ihr das Protokoll der Mitgliederversammlung
Protokoll der Mitgliederversammlung als PDF


Das Netzwerk hat einen neuen Koordinationskreis

   




Auf der Mitgliederversammlung, die während der Fachtagung in Hosingen stattfand, wurde ein neuer Koordinationskreis gewählt. Es stellten sich 11 Personen zur Wahl, von denen 9 Personen in einer geheimen Wahl gewählt wurden.
Die neuen Mitglieder des Koordinationskreises sind von links nach rechts:
Antje Morgenstern (D), Caroline Parpan (CH), Carolin Emrich (D), Jochen Felderbauer (D), Sabine Etzel (D), Eva Herrmann (D), Wolfgang Plößnig (Ö), Linde von Siebenthal (Ö).
Nikolaus Beyersdorf (CH) war nicht persönlich anwesend, deshalb auch nicht mit auf dem Bild.

Jochen Felderbauer stellt sich als 1. Vorsitzender zur Verfügung. Sabine Etzel übernimmt das Amt der Kassenwartin und stellvertretenden Vorsitzenden, Wolfgang Plößnig ist ebenfalls stellvertretender Vorsitzender.


Wir wünschen dem neuen Koordinationskreis einen guten Start und viel Erfolg für die zukünftige Arbeit.



Qualitätskriterien für Persönliche Zukunftsplanung

Was braucht es, damit Persönliche Zukunftsplanung wirklich Persönliche Zukunftsplanung ist und gut ist?

Viele Menschen und viele Organisationen kennen mittlerweile Persönliche Zukunftsplanung. Das ist toll.
Wenn viele Menschen von Persönlicher Zukunftsplanung sprechen und die Idee verbreiten, entstehen verschiedene Ansichten. Und die Umsetzung im Alltag kann unterschiedlich sein.

Dann kann man sich fragen: meinen alle das gleiche, wenn sie von Persönlicher Zukunftsplanung sprechen?
Das Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung hat jetzt Qualitätskriterien für Persönliche Zukunftsplanung veröffentlicht.

Die Qualitätskriterien könnt ihr in unserem Zukunftsplanungs-Blog nachlesen
Qualitätskriterien im Blog

 
oder direkt als PDF von unserer Internetseite herunterladen:
Qualitätskriterien.pdf

WIN-Projekt mit Persönlicher Zukunftsplanung



Das Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung ist Kooperationspartner im Win Projekt der Bundesarbeitsarbeitsgemeinschaft für Unterstützte Beschäftigung (BAG UB) und wird durch Carolin Emrich und Stefan Doose im WIN Projekt vertreten.
Dieses Projekt ist das Nachfolgeprojekt des Projekt "Zeit für Arbeit", indem betriebliche Unterstützungsmöglichkeiten für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf entwickelt wurden.

In diesem Projekt geht es um die Verbreitung und Weiterentwicklung von betrieblichen Teilhabeangeboten für Menschen mit komplexem Unterstützungsbedarf. Dazu wird u.a. eine Weiterbildung für Fachkräfte in Tagesförderstätten zur betrieblichen Teilhabe durchgeführt.

Am 11. Oktober 2019 fand das zweite Netzwerktreffen in Kassel statt, bei dem der Austausch über eine gute Praxis betrieblicher Teilhabeangebote im Sozialraum im Vordergrund stand. Prof. Dr. Stefan Doose brachte außerdem mit dem Impulsreferat zum Thema „Personenzentrierung, Personenorientierung und Persönliche Zukunftsplanung für Menschen mit komplexem Unterstützungsbedarf“ die Ideen des Netzwerkes ein.

Unter den Kooperationspartnern des WIN Projektes befinden sich auch eine Reihe von Mitgliedern, die Persönliche Zukunftsplanung auch mit Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf praktizieren, wie z.B. Leben mit Behinderung Hamburg, ASB Bremen oder die Lebenshilfe Gießen.

                                                                                           Stefan Doose




Regionale Netzwerk-Gruppen




Austauschtreffen
Netzwerk Österreich


Am 09.11.19 war wieder ein Austauschtreffen in den schönen Räumen bei BALANCE – Leben ohne Barrieren. Es war schön, bekannte Menschen wieder zu treffen und neue kennen zu lernen. Auch thematisch war das Treffen eine Bereicherung. Wir durften vergangene Aktionen wie die Lernreise nach Hamburg nacherleben und haben aktuelle Themen aus dem Arbeitsleben, die gerade beschäftigen, besprochen. Dabei haben wir sehr offen und kritisch Umsetzungsmöglichkeiten für Persönliche Zukunftsplanung thematisiert.
Es war auch schön, dass wir uns mehr um das WIE wir zusammenarbeiten als um das WAS gekümmert haben. Wir hatten das Gefühl, dass jede und jeder nach den eigenen Interessen und Talenten etwas zu unserem Austauschtag beitragen konnte.Nun freuen wir uns schon sehr auf den "Gutes Leben" - Adventkalender.
Vielen Dank an alle, die organisiert, her- und weg geräumt, den Tag durch moderiert und nachgearbeitet haben!

Sonja Weiss und Gertrude Lecher



Regionaltreffen Bayern am 15. November 2019 in Schönbrunn

Die Regionalgruppe Bayern hat sich nun bereits zum 7. Mal getroffen.Nachdem beim letzten Mal über das wie und was der Zusammenarbeit diskutiert wurde, hat es nun das erste Mal in der neue Struktur stattgefunden.
Am Vormittag hatten sich 14 praktizierende Zukunftsplanerinnen und andere Praxis Interessierten ausgetauscht. Dabei stand das Thema "Unterstützerkreise bilden" und auch das Thema "Wann sind Methoden personenzentriert und wann nicht" im Mittelpunkt. Außerdem hatte Oliver Strauß eine neue Methode zum Thema „Freie Zeit“ vorgestellt.
Es war ein lebendiger Vormittag und dieser war auch viel zu schnell vorbei! Der Bedarf an Austausch ist wie immer groß!

Am Nachmittag haben sich dann die, die nicht nur in der Praxis stehen getroffen. Hier ging es dann um das Thema „Netzwerken“. Das Thema wurde zuerst persönlich bearbeitet um dann Ableitungen für die Regionalgruppe zu treffen. Aus diesem Nachmittag haben sich weitere Schritte und Aufgaben ergeben.

Moderiert wurde der Tag von Nicci Blok.
Das Bild zeigt leider nur noch der Rest der Nachmittagsgruppe…

            Nicci Blok



Netzwerktreffen
Nordrhein-Westphalen

am 15. November 2019 in Krefeld

Zum 2. Mal trafen sich Zukunftsplanende aus NRW, um den weiteren Versuch zu konkretisieren, ein NRW Netzwerk der Persönlichen Zukunftsplanung auf den Weg zu bringen. Das Treffen fand, wie bereits die Auftaktveranstaltung mit rundum Versorgung, unterstützt durch das HPH-Netz West, in Krefeld statt. Christiane und Frauke bereiteten im Vorfeld den Path vor und moderierten die Planung, die von Miriam in Bild und Schrift festgehalten wurde. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an den Träger, an die beiden Moderatorinnen und an die Zeichnerin! So entstand am Ende des Tages, nach vielen Überlegungen, tollen Beiträgen, konstruktiven Gesprächen….eine konkrete Planung für ein NRW Netzwerk mit einem neuen Termin, 27.03.2020 und ersten Arbeitsaufträgen. Es bewegt sich:

WIR ZIEHEN LOS! NETZWERK NRW 2.0

                                          Heike Holtappels




Ankündigung Netzwerk-Treffen Norddeutschland

Das nächste norddeutsche Netzwerk-Treffen findet am 21. März 2020 in Husum in den Räumen der Friedenskirche statt. 
Alle weiteren Informationen gibt es dann per Einladung und im nächsten Newsletter.



Weiterbildungen

Weiterbildung in Freiburg ist gestartet

Ein frischer und intensiver Start der 1. Weiterbildung in Freiburg i.Br. ist geglückt. Im gastfreundlichen Korczak-Haus hat sich eine bunte Mischung von Persönlichkeiten mit der Haltung von Zukunftsplanung und unserem Nordstern auseinandergesetzt. Kleine Methoden wurden mit sich selbst probiert und die ersten Qualitäten von Planungen in zwei Lagebesprechungen verortet. TUN heisst das Stichwort und so geht es jetzt in die erste Umsetzungsphase, wo Elemente in der Praxis angewendet und reflektiert werden. Wir freuen uns auf die nächsten Bausteine mit dieser patenten Gruppe.                        Tobias Zahn


Weiterbildung in Gallneukirchen

Am 4. Oktober 2019 wurde die Weiterbildung der Diakonie Akademie unter der Leitung von Nicolette Blok total erfolgreich beendet. 

Und die nächste startet auch schon wieder. Am 13. Januar 2020 geht es los. Anmeldungen bis zum 13. Dez. 2019.

Infos siehe unter Weiterbildungen









Gallneukirchen, Diakonie Akademie
Leitung Nicolette Blok

Beginn 13. Jan. 2020
Anmeldung bis 13. Dez. 2019 !!!
Es gibt noch wenige freie Plätze.

Informationen unter Weiterbildung Gallneukirchen

Zürich, WinKlusion
Leitung Tobias Zahn
Beginn 31. Jan. 2020
Anmeldung bis 1. Jan. 2020 !!!
Informationen unter Weiterbildung Zürich


Hannover, Akademie für Reha-Berufe
Leitung Ninja Schwarz
Beginn 30 Sep. 2020
Informationen unter Weiterbildung Hannover



WinterTrainingsCamp in Persönlicher Zukunftsplanung 2020


Inzwischen schon Tradition:
Das WinterTrainingsCamp mit Tobias Zahn und Nicci Blok.

Was?
Dies wird ein praktisches und ganz anderes Weiterbildungs-Wochenende.

Die Planungszeiten sind flexibel, d.h. wir planen abends, dafür machen wir in der Mittagssonne länger Pause.

Wann?
20. - 22. März 2019

Wo?
Haus Domino in Lungern

Wer?
Neugierige, engagierte Moderatorinnen und Neugierige


Informationen zum WinterTrainingsCamp


Kontakt: Tobias Zahn kontakt@winklusion.ch


Workshop
Zukunftsplanung mit Menschen mit schwerer oder komplexer Beeinträchtigung
am 18./19. März 2020 in Zürich

Nach dem großen Erfolg in diesem Jahr gibt es auch 2020 wieder einen 2-tägigen Workshop im Raum Zürich mit Nicolette Blok, Zukunftsplanerin und Organisationsentwicklerin, zum Thema Zukunftplanungmit Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf. Aktives mitmachen ist selbstverständlich. Herzlich willkommen sind willensoffene Fachleute, Angehörige und ...

Weitere Informationen können Sie in Kürze auf der Homepage des Netzwerkes finden.



Kontakt: Tobias Zahn kontakt@winklusion.ch


Materialien zu Persönlicher Zukunftsplanung

Es gibt noch 3 Sets á 10 Blöcke der Plakate zur Lagebesprechung und 8 Einzelsätze.
Außerdem natürlich Leporellos und Buddybooks in A3 und A4.
Gerne weiter bestellen bei petra.orth@persoenliche-zukunftsplanung.eu

Alle weiteren Materialien gibt es auf der Homepage
Materialbestellung.



Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung e.V.
Steinrader Hauptstr. 16
23556 Lübeck
Deutschland


info@persoenliche-zukunftsplanung.eu
www.persoenliche-zukunftsplanung.eu

Vorsitzender: Dr. Stefan Doose
Amtsgericht Lübeck Vereinsregisternummer: VR 3833 HL
Finanzamt Lübeck StNr. 22/290/85933