Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images


Newsletter September 2019

Liebe Netzwerk-Mitglieder und Freund*innen der Persönlichen Zukunftsplanung,

jedes Mal wenn ich anfange, den nächsten Newsletter zu planen, frage ich mich, was ich denn so berichten soll. Dann langsam gibt es da eine Idee oder dort eine Veranstaltung. Je näher dann aber der Termin rückt, an dem der Newsletter erscheinen soll, nimmt es plötzlich ein rasantes Tempo auf und die Themen häufen sich wie aus dem Nichts. Den Vorsatz, diesmal den Newsletter nicht so vollzustopfen, kann ich dann (mal wieder) nicht einhalten.
Einerseits ist es dann vielleicht manchmal ein bisschen viel zu lesen. Andererseits zeigt es aber auf wunderbare Weise, wie viel im Netzwerk passiert und wie lebendig es ist.

Deshalb auch dieses Mal wieder viele Geschichten, Informationen und Ankündigungen.
Nimm Dir/Nehmen Sie sich die Zeit, alles in Ruhe zu studieren. Es ist bestimmt auch etwas Interessantes für Dich/Sie dabei.

Für das nächste Mal werde ich mir wieder vornehmen, einen Newsletter zusammenzustellen, der nicht so voll ist. Aber ich bezweifle, dass mir das gelingen wird, bei alle dem, was im Netzwerk so geschieht.


Petra Orth

Inhalt
  1. Newsletter September 2019
  2. Liebes Netzwerk-Mitglied,
  3. Fachtagung - Jetzt anmelden!
  4. Mitfahrgemeinschaften bilden!
  5. Treffen des Koordinationskreises in Wartaweil/Bayern
  6. An die österreicher Netzwerker*innen
  7. Fach-Tat-Tag in Zürich
  8. Vernetzungs-Tun-Treffen der Regionalgruppe Bayern und Nachbarschaft
  9. Förderung durch Aktion Mensch
  10. Regionaltreffen in NRW
  11. Mitglieder stellen sich vor:
  12. Lebenshilfe Hamburg
  13. Weiterbildungen
  14. Leporello Persönliche Zukunftsplanung, Plakat Persönliche Lagebesprechung

Wer noch dabei sein möchte,
JETZT anmelden!!


In 6 Wochen findet die Fachtagung in Hosingen/Luxemburg statt. Die Teilnehmerzahl ist auf 120 begrenzt. Es gab schon viele Anmeldungen und es sind nur noch einige Plätze frei. Wer sich also bisher noch für die Fachtagung angemeldet hat, sollte dies jetzt umgehend tun.
Programm und Anmeldung Fachtagung

Mitfahrgemeinschaften bilden!

Da die Anreise nach Hosingen nicht ganz einfach ist, macht es Sinn, Fahrgemeinschaften zu bilden. Deshalb hier der Aufruf:

Wer mit dem Auto nach Hosingen fährt und noch den einen oder anderen Platz frei hat, bitte unbedingt in der Geschäftsstelle melden.

Das Gleiche gilt für diejenigen, die noch nicht wissen, wie sie nach Hosingen kommen sollen.
Wer eine Mitfahrgelegenheit nach Hosingen sucht, bitte in der Geschäftsstelle melden!

Ich werde dann freie Plätze und Mitfahrer*innen-Gesuche vermitteln.
petra.orth@persoenliche-zukunftsplanung.de


Treffen des Koordinationskreises in Wartaweil/Bayern


Vom 30.8. bis 2.9.2019 trafen sich der Koordinationskreis und 6 Unterstützerinnen im wunderschönen Landschulheim Wartaweil des Lvkm Bayern.

Wichtigstes Thema war
die Neuwahl des Koordinationsausschusses und die Vorbereitung der Mitgliederversammlung im Oktober in Hosingen während der Fachtagung. Es wurde ausgiebig darüber gesprochen, was in den letzten 2 Jahren für das Netzwerk und die Verbreitung der Persönlichen Zukunftsplanung erreicht wurde, was in der Arbeit des Koordinationskreises gut gelaufen ist, was nicht so gut gelaufen ist und was es braucht, damit der neue Koordinationskreis gut weiterarbeiten kann. Sehr hilfreich war dabei auch der Blick von außen der Unterstützerinnen.

Einige der alten Koordinationskreis-Mitglieder werden im Oktober nicht mehr zur Wahl stehen. Dafür gibt es neue Bewerber*innen, von denen einige bei dem Treffen anwesend waren.
Und es besteht natürlich weiterhin die Möglichkeit, sich für die Wahl zum Koordinationskreis zu bewerben.
Dafür bitte 2-Seiten-über-mich an info@persoenliche-zukunftsplanung.eu senden.


Bedauerlicherweise gibt es bisher keine Bewerber*in aus Österreich. Deshalb hier noch einmal ein persönlicher Aufruf von Stefanie Miksanek aus Wien.

An die österreicher Netzwerker*innen

Ich mag das Netzwerk und es liegt mir am Herzen, dass Menschen in Verbindung sein können.  Ich fände es schade, wenn niemand aus Österreich im Koordinationskreis ist und die Informationen nur über den Newsletter fließen. Meine Zeitressourcen reichen nicht aus, mich voll im Koordinationskreis einzubringen und zu den Treffen zu fahren. Ich kann mir gut vorstellen, unterstützend als „Kommunikatorin“ mitzuhelfen. Vielleicht findet sich ja jemand, der/die so, im Tandem mit mir, Österreich im Koordinationskreis vertritt und schaut, dass Informationen geteilt werden und wieder ein bisserl mehr Bewegung und Leben in die Sache kommt.

                                                                   Stefanie Miksanek

Fach-Tat-Tag in Zürich


Am 25. Juni 2019 fand in Zürich ein Fach-Tat-Tag von Winklusion statt.
16 Bürger*innen sind zusammengekommen und haben gemeinsam darüber geforscht:
Wir sind ein Teil von einem Netzwerk.
Was ist ein tragfähiges Netzwerk? Wie geht das? Wer macht ein Netzwerk? Was bedeutet das für mich?
Wir sind in Gedanken, Worten und Bildern durch verschiedenen Felder und Räume gegangen. Wir haben unsere Gedanken gesammelt, visualisiert und miteinander verbunden.

Wir haben festgestellt:
Wir können aktiv netzwerken: durch Begegnung.
Wir können passiv netzwerken: z.B. im Internet.
Wir können energetisch netzwerken: "PPA- und PZP-Energie" verströmen lassen.

Das Netzwerk ist ein Innen und ein Aussen. Das Innen will warm und zuverlässig sein. Freiwillgkeit und Gleichheit sind wichtig. Sie helfen uns, Gemeinsamkeit zu erleben. Wir können im Netzwerk Empfangen und Geben. Wir verbinden uns mit anderen Menschen und übernehmen auch eine Verantwortung: Wir gehen Verbindlichkeit ein: Wofür stehe ich ein? Was biete ich an?
Es ist uns leichter gefallen, über das Aussen zu sprechen. Es ist uns schwerer gefallen, über das Innen zu sprechen.

Ein gutes Netzwerk ist ein Zusammenspiel zwischen dem einzelnen Menschen und der Organisation als Ganzes.
Es braucht Licht und Luft und Nahrung.
Das haben wir herausgearbeitet und noch viel mehr.

Erstmals nahmen Vertreterinnen der französischsprechenden Westschweiz teil. C'est fantasique. Eine klare gemeinsame PZP-Sprache in Französisch, Italienisch und Deutsch ist für unsere gemeinsame Zukunft sehr wichtig.
Wir sind einander begegnet und haben an diesem heissen Sommertag unseren Fach-Tat-Tag mit einem feinen Znacht beendet.

Danach fand die Hauptversammlung des Vereins Winklusion statt.

                                                                                             Frank Birk

Vernetzungs-Tun-Treffen der Regionalgruppe Bayern und Nachbarschaft

Wann?  
Freitag 29.11.- Sonntag 1.12.2019

Wo?
Blockhütte Langau in Steingaden/Oberbayern Übernachtung/Arbeiten in gemeinsamer Blockhütte,
Übernachtung in Matratzenlager/Stockbetten, Selbstversorgung/gemeinsames Kochenbarrierefrei:
www.langau.de

Mit wem? 
Tobias Zahn und Nicolette Blok,
freischaffendeR PZP-ExpertInnen!

Kosten? 
bei 16 TNInnen: 220,-- €, incl. Übernachtung, zuzgl. Essen

Anmeldung bis 15. Oktober 2019, bei Karin Wallner, wallnerisch@web.de
Rückfragen gerne unter 0175/2474378

Einladung  
und    Anmeldung


Förderung durch Aktion Mensch


Das Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung e.V. ist seit Neuestem bei Aktion Mensch als förderungswürdige Organisation registriert und erhält seine erste Förderung für das Vernetzungs-Tun-Treffen in Bayern.

Die Bewiligung einer Förderung für dieses Treffen eröffnet neue Möglichkeiten für regionale und überregionale Netzwerk-Treffen.


Regionaltreffen in NRW

Bei strahlendem Sonnenschein und hohen Temperaturen fand mit einer Auftaktveranstaltung ein erneuter Versuch, ein mögliches NRW Netzwerk „Persönlicher Zukunftsplanung“ auf den Weg zu bringen, in Krefeld statt.

Der Vormittag wurde in einer Gesprächsrunde zum gegenseitigen Kennenlernen genutzt, bei dem gleichzeitig der Erfahrungsstand und die Erwartungen ausgetauscht wurden. Es wurde schnell ersichtlich, dass von wenig Erfahrung bis zu langjährigen Erfahrungen, Grundlageninteresse bis hin zu politischem Engagement, eine große Palette an Erwartungen auf die Gruppe und einem möglichen Netzwerk treffen. Es wird sicher eine Herausforderung sein, all diese für alle Beteiligten zufriedenstellend unter einen Hut zu bringen.  

Zudem haben wir eine Zusammenfassung des Bremen Treffens im Februar besprochen, was dazu führte, dass die Finanzierung von Lebensplanungen ausgiebig und (da einfach zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht möglich) nicht abschließend diskutiert wurde. Nach dem gemeinsamen Mittagessen frischten wir an einem Praxisbeispiel vorgestellt, die Methoden der Persönlichen Zukunftsplanung, deren Wirkung und Möglichkeiten im Alltag auf.
Zum Ende des Auftakts wurde deutlich, dass alle Teilnehmenden Interesse daran haben, einen erneuten Versuch ein NRW Netzwerk „Persönlicher Zukunftsplanung“ zu starten. 

Demnach werden wir uns am Freitag, den 15.11.2019, von 10 Uhr bis 16 Uhr wieder treffen. Der Veranstaltungsort wird mit entsprechender Einladung noch bekannt gegeben.
Frau Willing und Frau Lawo werden dazu als Moderatorinnen und Herr Zwetti als Zeichner eine von ihnen noch zu wählende Planungsmethode vorbereiten, damit wir die konkrete Netzwerkplanung erarbeiten können.
Weitere Interessierte und Unterstützer sind selbstverständlich herzlich eingeladen. 

Ein großes Dankeschön geht an die Betriebsleitung des HPH-Netz Wests, die zur Auftaktveranstaltung alle Teilnehmenden ins Tryp Hotel Krefeld inklusive Beköstigung eingeladen haben! 
                                                                                              Heike Holtappels


Mitglieder stellen sich vor:


Lebenshilfe Hamburg
Teilhaben - Mitbestimmen - Selbstbestimmen
Die Lebenshilfe Hamburg setzt sich seit 1960 für Menschen mit (geistiger) Behinderung und ihre Angehörigen ein. Als gemeinnützig anerkannter Verein gehört unser Landesverband zur Bundesvereinigung Lebenshilfe. Teilhabe und Selbstbestimmung für Menschen mit Behinderung sind unsere wichtigsten Ziele, für die wir jeden Tag mit unseren Angeboten und Projekten arbeiten. Zu unseren Angeboten gehören ein ambulanter Betreuungsdienst, diverse Selbsthilfe- und Freizeitgruppen, Erwachsenenbildungskurse und Projekte zu verschiedenen Themen rund um Behinderung:
  • Ergänzende unabhängige Teilhabe-Beratung EUTB
  • ZuFlucht Lebenshilfe für geflüchtete Menschen mit Behinderung
  • Begleitete Elternschaft
  • Büro für Leichte Sprache
 Mit unseren Angeboten begleiten wir viele Menschen mit Behinderung in unterschiedlichen Lebensphasen und -situationen. Um Teilhabe und Selbstbestimmung im Alltag umzusetzen, ist es wichtig, dass Menschen mit Behinderung eigene Wünsche und Ziele haben und darüber sprechen: Nur dann können sie für sich selbst eintreten und können die passende Unterstützung bekommen. Mit der Methode persönliche Zukunftsplanung möchten wir Menschen dabei unterstützen, ihre Wünsche zu entdecken und zu äußern. 

Zukunftsplanung bei der Lebenshilfe Hamburg
Im Januar 2019 ist unser Projekt Persönliche Zukunftsplanung gestartet. Das Projekt wird für drei Jahre durch die Aktion Mensch gefördert. In dieser Zeit schulen wir zwei Mitarbeiter*innen: eine Moderatorin und einen (Co-)Moderator mit Behinderung. Unser Ziel ist es, PZP als dauerhaftes Angebot für unsere Klient*innen und Mitglieder zur Verfügung zu stellen und in unsere tägliche Arbeit zu integrieren. Zusätzlich hat das Projekt zwei inhaltliche Schwerpunkte:
  1. Zusammenarbeit mit einem (Co-)Moderator mit Behinderung: Im Projekt wollen wir gemeinsam Möglichkeiten erkunden, wie eine gute Zusammenarbeit auf Augenhöhe gelingt.
  2. Kultursensible Zukunftsplanung: In unserem Betreuungsdienst und unseren Projekten für Geflüchtete mit Behinderung unterstützen wir viele Menschen aus anderen Herkunftsländern. In diesem Zusammenhang stellen sich häufig Fragen nach kulturellen Hintergründen oder Zusammenhängen. Diese Fragen wollen wir beantworten, um die Methode für unsere Klient*innen weiterzuentwickeln.
 Wir freuen uns, Mitglied im Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung zu sein. 

Termin-Tipp: Infoabend Zukunftsplanung am 21. Oktober 2019
Der Infoabend ist in Leichter Sprache: Wir laden alle Interessierten herzlich ein.Mehr Information über unseren Verein und den Infoabend im Internet: www.LHHH.de 


Ansprechpartnerin: Susanne Zornow Telefon: 040 – 689 433 12 E-Mail: susanne.zornon@lhhh.de




Die beiden nächsten Weiterbildungen stehen an und es sind noch Plätze frei.

Also jetzt weitersagen oder selbst anmelden:



Freiburg, Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung in Kooperation mit autista

Leitung Sabine Finkbohner, Tobias Zahn
Beginn November 2019
Informationen zur Weiterbildung in Freiburg


Schönbrunn, Akademie Schönbrunn
Leitung Carolin Emrich
Beginn Oktober 2019
Informationen zur Weiterbildung in Schönbrunn



Leporello
Persönliche Zukunftsplanung
Plakat
Persönliche Lagebesprechung


Die Leporellos zur Persönlichen Zukunftsplanung sind fast vollständig vergriffen und werden deshalb jetzt neu aufgelegt. Wer also seine Bestände auffüllen will, kann dies ab Oktober wieder tun. Stückpreis 0,50 €.

Von den Plakaten Persönlichhe Lagebesprechung gibt es noch 7 letzte Sätze (10 Blöcke á 10 Plakate) zu jeweils 119,00 € + Versandkosten.

Bestellungen an Petra Orth
petra.orth@persoenliche-zukunftsplanung.eu

Wenn Sie diese E-Mail (an: mtd.herrmann@gmx.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung e.V.
Steinrader Hauptstr. 16
23556 Lübeck
Deutschland


info@persoenliche-zukunftsplanung.eu
www.persoenliche-zukunftsplanung.eu

Vorsitzender: Dr. Stefan Doose
Amtsgericht Lübeck Vereinsregisternummer: VR 3833 HL
Finanzamt Lübeck StNr. 22/290/85933