Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images


Newsletter Juni 2021

Liebe Netzwerk-Mitglieder und Freund*innen der Persönlichen Zukunftsplanung,

lang hat es gedauert, doch jetzt gibt es endlich wieder Neuigkeiten aus der Welt der Persönlichen Zukunftsplanung. Es hat sich viel angesammelt, so dass der Newsletter prall gefüllt ist. Es liegt ja noch ein langer schöner Sommer vor uns mit hoffentlich vielen Urlaubstagen und damit der Muße, sich in Ruhe durch all die spannenden Beiträge zu lesen.

Noch etwas in eigener Sache:
Wie der eine oder die andere vielleicht bemerkt hat, war ich eine Zeitlang von der Bildfläche verschwunden. Manchmal stellt einem das Leben ein großes Stopschild in den Weg und fordert eine auf, den vertrauten Weg zu verlassen, Altes zu verabschieden und sich auf neue Wege zu begeben. Wann, wenn nicht jetzt ist es Zeit für eine Zukunftsplanung...
Ich möchte mich ganz herzlich beim Koordinationskreis bedanken, der mir die Zeit für diesen Prozess gegeben hat und mit viel (ehrenamtlichem) Engagement meine Aufgaben mit übernommen hat. Nun bin ich wieder am Start und freue mich, mich mit diesem interessanten und abwechslungsreichen Newsletter zurückzumelden.

Ich wünsche Euch und Ihnen allen
nach den langen anstrengenden Monaten einen herrlichen Sommer mit viel Zeit zum Genießen, Entspannen, Freunde treffen und sich einfach lebendig fühlen.

Herzlichst
Petra Orth



In letzter Zeit haben wir über diesen Email-Verteiler vergleichsweise oft Nachrichten verschickt. Denn uns erreichen häufiger Informationen oder Anfragen, von denen wir finden, dass sie möglichst zeitnah mit Vielen geteilt werden sollen. Wir freuen uns über die Lebendigkeit unseres Netzwerks!
In diesem Sinne hoffen wir, dass Ihr Euch gut informiert fühlt und nicht genervt seid, wenn öfter Nachrichten aus dem Netzwerk in Euer Postfach kommen. Falls doch, dann lasst es uns unbedingt wissen und schreibt eine mail an info@persoenliche-zukunftsplanung.eu .



Inhalt
  1. Newsletter Juni 2021
  2. Liebe Netzwerk-Mitglieder,
  3. Save the Date Netzwerk-Fachtag 8. und 9. Oktober 2021
  4. Weiterentwicklung des Netzwerks mit Hilfe des Accelerator-Programms
  5. Austausch-Treffen I (Erfahrungsbericht)
  6. Austausch-Treffen II (Aufruf + Termine!)
  7. Austausch-Treffen III (Biographiearbeit)
  8. Geht Zukunftplanung auch digital?
  9. Überarbeitetes Traumkarten-Set
  10. Eisgrillen oder Schmeckt die Wurst auch digital?
  11. Warum mir die Haltung von Persönlicher Zukunftsplanung so wichtig ist
  12. "Cool down" - Zukunftsfeste als sanft beschwingende Zukunftsplanung: Partizipative Partnerschaftlichkeit und kollektives Mächtigsein
  13. Vorankündigung Mitgliederversammlung
  14. Weiterbildungen



Am Freitag und Samstag 8. und 9. Oktober 2021 findet das Netzwerktreffen/ Fachtagung des Netzwerkes Persönliche Zukunftsplanung statt. Bitte fixiert doch schon einmal den Termin.

Nach unserer letztjährigen, sehr positiven Erfahrung, planen wir für dieses Jahr das Treffen noch einmal in digitaler Form. Ihr werdet euch wieder aus ganz Europa zuschalten können.

Thematisch sind wir noch nicht fixiert – wenn Ihr also einen Beitrag (ein Referat, einen Workshop usw.) einbringen möchtet oder sonst eine tolle Idee habt, die Ihr teilen wollt und von der ihr das Gefühl habt, sie würde Viele interessieren, bitte unbedingt bei mir melden unter caroline.parpan@persoenliche-zukunftsplanung.eu

Anmeldung und entsprechende Links folgen.

Ich freue mich auf interessante Anregungen.
                                                                                Caroline Parpan

Weiterentwicklung des Netzwerks mit Hilfe des Accelerator-Programms

„Accelerator“ ist Englisch und kann mit „Beschleuniger“ übersetzt werden. In dem Accelerator-Programm können Organisationen innerhalb eines Jahres intensiv unterstützt werden, ihren Entwicklungsprozess stark zu beschleunigen und voran zu treiben.

Das Accelerator-Programm der Stiftung Bürgermut
(hier geht es zur Homepage von Bürgermut)
richtet sich an soziale Organisationen, die sich qualitativ verändern und professionalisieren wollen (vergrößern, neue Standorte etc.). Das nennt sich auch „Skalierung“.  

Wie sieht das Accelerator-Programm genau aus?
- Soziale Organisationen können sich für dieses Programm bewerben.
- Am Ende des Jahres werden 10 soziale Organisationen (gemeinnützig, Sitz in Deutschland) ausgewählt.
- Das Programm läuft über den Zeitraum eines Jahres.
- Es wird erwartet, dass es zwei feste und verbindliche Ansprechpartner*innen gibt, die auch an den Seminartagen (Präsenz bzw. digital) teilnehmen:
Phase 1: „Skalierungs-Check“/ Situationsanalyse (ca. 6 Tage) 
Phase 2 „Prototyping-Phase“ (weitere Workshops und Coachings)Organisationen, die im Programm dabeibleiben, erhalten für die konkrete Umsetzung ihrer Skalierungsstategie 2x 4000 €.

Was könnte unser Netzwerk von dem Accelerator-Programm haben?
- Wir erarbeiten intensiv eine konkrete Strategie, wie wir das Netzwerk weiter entwickeln wollen. Dafür bekommen wir professionelle Impulse und Unterstützung.
- Wir können ein neues Projekt praktisch ausprobieren, reflektieren und weiter entwickeln.
- Wir lernen andere soziale Organisationen kennen. Wir machen unser Netzwerk bekannter. Wir können uns vernetzen und mit anderen Organisationen zusammenarbeiten. 

Das findest Du interessant?
Im Augenblick ist noch offen, ob sich das Netzwerk Ende 2021 für das Programm bewerben will. Dafür brauchen wir Menschen, die die Entwicklung des Netzwerkes voranbringen wollen.Wenn Du Interesse hast, an diesem Thema weiter zu denken oder mitzuarbeiten, melde Dich bei Antje Morgenstern aus dem Koordinationskreis antje.morgenstern@persoenliche-zukunftsplanung.eu



Austausch-Treffen I (Erfahrungsbericht)

Einmal im Monat tauschen sich seit Januar 2021 regelmäßig und kostenlos viele unterschiedliche Menschen bei Onlinetreffen aus. Ein oder zwei motivierte Menschen bereiten für diese Treffen ihre Ideen &(Herzens-)Projekte vor und führen als Moderator*innen durch die Treffen, schicken die Teilnehmenden mit Fragen in kleine „Denk“-Gruppen. Die Erkenntnisse dieser Kleingruppen werden danach für alle zusammengefasst vorgetragen. Kein Gedanke geht verloren, denn alle Ideen werden auf einer digitalen Pinnwand notiert.

Die Idee dazu entstand im November 2020, als das Jahrestreffen des Netzwerks Persönliche Zukunftsplanung kurzerhand digital organisiert wurde. Eine große Begeisterung wurde während des Treffens deutlich. Jede*r konnte ganz bequem von Zuhause aus teilnehmen, ohne lange Fahrtwege oder großen Organisationsaufwand und war dennoch im Netzwerk verbunden.

All das begeistert uns, Hanna und Ellen, sehr, denn es geschieht in der Freizeit der Akteur*innen und zeigt, wieviel Kraft und Motivation im Netzwerk steckt. Allein die steigenden Teilnehmendenzahlen sprechen für die Lebendigkeit des Netzwerks. Bei einem der letzten Treffen waren es immerhin über 80 Teilnehmer*innen. Besonders wertvoll empfinden wir, dass unsere „alltagstrotteligen“ Gedanken während dieser Treffen durcheinandergewirbelt werden und frischen Wind bekommen. Wir nehmen aus jedem Treffen etwas mit: Ein Wort, einen Satz, eine Idee, spezielles Wissen oder mögliche Ansprechpersonen für bestimmte Themen.

Als junge Mitglieder im Netzwerk ist dieses Format sehr gut für uns geeignet, da wir in kürzester Zeit sehr viele Menschen aus dem Netzwerk kennenlernen können. Schön ist, dass wir uns stehts willkommen und angenommen fühlen. Auch wenn Teilnehmer*innen aus unterschiedlichsten Ländern zugeschaltet sind, gibt es ein deutlich spürbares Gemeinschaftsgefühl. Es ist, als ob sich viele bunte Menschen für zwei Stunden verknoten, sich am Ende bereichert und gestärkt voneinander lösen und die positiven Energien aus den Treffen in die restliche Welt tragen. 

Es motiviert uns, dass wir nicht allein mit unseren Visionen sind und ermutigt uns, an unseren Vorhaben dran zu bleiben. Uns selbst treu zu bleiben wird somit um einiges leichter. Hier und da werden wir schon auch mal wehmütig, da wir sehen können, was an anderen Stellen möglich ist.

Ein Online – Format ist nicht das Gleiche wie ein Treffen in Präsenz, bei dem man sein Gegenüber als Ganzes wahrnehmen kann. Die Kombination der monatlichen Onlinetreffen mit einem Jahrestreffen in körperlichem Beisammensein stellen wir uns super vor, denn schon heute wissen wir, wen wir befragen und besser kennenlernen möchten, wenn wir uns irgendwann in ECHT sehen werden!

Lust bekommen dabei zu sein? Im regelmäßigen Newsletter sowie auf der Website und auf der Facebookseite des Netzwerks Persönliche Zukunftsplanung wird rechtzeitig über den nächsten Termin, das Thema, den Anmeldeschluss und die benötigten Kontaktdaten informiert.

Ellen Keune und Hanna Herzig, Weiterbildung Freiburg seit November 2019, die kaum erwarten können, dass es bald weitergeht...

Austausch-Treffen II (Aufruf!)

Die digitalen Austausch-Treffen haben sich inzwischen zu einem beliebten monatlichen Treffpunkt entwickelt.
Zu jedem Treffen gab es bisher zwischen 50 und 80 Anmeldungen und der Trend setzt sich fort.

Wir danken Susanne Göbel und Sabine Finkbohner sehr herzlich für die reibungslose Organisation und Begleitung der Treffen. Euer Engagement ist großartig! Sie werden auch weiterhin dafür zur Verfügung stehen, wünschen sich aber dringend eine vor allem technische Unterstützung.

Deshalb hier ein Aufruf an alle Freund*innen und Nutzer*innen der Austausch-Treffen:
Gibt es einen, lieber sogar zwei Menschen, die bereit wären, im Wechsel mit Susanne und Sabine, das eine oder andere Austausch-Treffen Zoom-technisch zu begleiten? Wer sich vorstellen kann, diese Aufgabe mit zu übernehmen, melde sich doch bitte bei Petra Orth petra.orth@persoenliche-zukunftsplanung.eu.

Selbstverständlich freuen wir uns auch über jeden Themenvorschlag, insbesondere, wenn dieser von den/dem Menschen, die/der es vorschlagen, selbst vorbereitet wird!!

Die Termine für die nächsten Austausch-Treffen sind:

Montag 5. Juli, 19.00 Uhr
Thema. Wut und Mut, Moderation Tobias Zahn
Donnerstag, 5. August, 17.00 Uhr

Thema: Leichte Sprache, Moderation Caroline Parpan
Montag, 6. September, 19.00 Uhr
Donnerstag, 7. Oktober 17.00 Uhr
(entfällt gegebenenfalls wegen des Netzwerk-Fachtags am 8./9. Oktober)
Montag, 1. November, 19.00 Uhr
Donnerstag, 2. Dezember, 17.00 Uhr

Anmeldungen für das jeweils nächste Treffen bitte an
Petra Orth petra.orth@persoenliche-zukunftsplanung.eu



Austausch-Treffen III (Biographiearbeit)

Das Austausch-Treffen am 1. März wurde von Stefan Doose zum Thema Biographiearbeit vorbereitet und durchgeführt.
Das Thema traf auf so großes Interesse, dass sich mehr als 80 Teilnehmer*innen angemeldet hatten und es einen inspirierenden und spannenden Austausch über die Begegnung von Persönlicher Zukunftsplanung und Biographiearbeit gab.

Die Gedanken, Ideen und Ergebnisse eines Treffens werden in einem Padlet zusammengefasst und dann üblicherweise ausschließlich den Teilnehmer*innen zur Verfügung gestellt.

Da das Interesse an diesem Thema so groß war, wurde entschieden, das Padlet dieses Treffens ausnahmsweise allen Interessierten zur Verfügung zu stellen.
Hier also der Link zu dem Padlet:

Zukunftsplanung trifft Biographiearbeit.

Hier geht es zum Padlet

Viel Spaß beim Lesen und Stöbern



Geht Zukunftplanung auch digital?

Diese Frage haben sich sicher viele Zukunftsplaner*innen in den letzten Monaten immer häufiger gestellt.
Muriel Schüpbach und Silvia Bässler von Association Cerebral Suisse haben es ausprobiert und ihre Erfahrungen und Gedanken dazu in einem Text zusammengefasst.
Wir möchten damit einen Erfahrungs- und - gerne auch kontroversen - Gedankenaustausch anregen und freuen uns über weitere Beiträge zu diesem Thema.

Hier geht es zum Text als PDF (auch in französischer Sprache):
Good practice bei digitaler Planung

Der Text ist auch auf unserem Blog zu finden unter
Hier geht es zum Blog

Wir danken Muriel Schüpbach und Silvia Bässler für die Bereitstellung ihres Textes.


Überarbeitetes Traumkarten-Set


Céline Müller und Björn Abramsen von Leben mit Behinderung Hamburg haben die Lockdown-Zeit genutzt und das bestehende Dreamcard-Set, welches viele von Euch kennen, thematisch zu erweitern, zu aktualisieren und grafisch neu zu gestalten.

Es sind 370 Karten entstanden, die dazu verhelfen können, mit Menschen ins Gespräch zu kommen und sich über Träume, Sehnsüchte und persönliche Motivationen in freudvoller Art auszutauschen.

Ebenso laden die Karten dazu ein, biografische Rückblicke zu wagen und somit die individuelle Lebensgeschichte in all ihren Facetten zu würdigen. 

Für Zukunftsplaner*innen des Netzwerks Persönliche Zukunftsplanung e.V.  steht die PDF mit den überarbeiteten Karten einen Monat lang gratis unter folgendem Dropbox-Link zur Verfügung:
Hier geht es zu den Traumkarten

Bitte beachten:
Die Karten dürfen nicht für kommerzielle Zwecke vervielfältigt werden!

Bei weiteren Fragen zu den Karten sind Céline Müller und Björn Abramsen per Mail unter wunschwege@lmbhh.de  zu erreichen.

Wir danken Céline Müller und Björn Abramsen für das großzügige Teilen des Materials!




Eisgrillen oder
Schmeckt die Wurst auch digital?



Wie schafft man einen Rahmen, in dem sich Interessierte zum Thema Zukunftsplanung austauschen können? Wie kann ich Anderen von meiner Zukunftsplanung erzählen? Wen spreche ich an, wenn ich meine eigene Planung machen möchte?

Wunschwege aus Hamburg hat darauf eine Antwort gefunden:
Einmal jährlich wird im Januar zum Eisgrillen eingeladen. Mit dabei sind Menschen, die eine Planung gemacht haben, Moderator*innen oder einfach Menschen, die mehr zum Thema Zukunftsplanung erfahren möchten.

Dafür steht dann die große Halle und der Innenhof der Geschäftsstelle von Leben mit Behinderung Hamburg zur Verfügung. Diese bietet ausreichend Raum, um sich gegenseitig Geschichten zu erzählen: über Planungen, Lernreisen, Fachtagungen und, und, und….Eben alles rund um das Thema Zukunftsplanung. Es werden Filme gezeigt, Interviews geführt und natürlich auch auf das leibliche Wohl geachtet (Genau: gegrillt wird hier immer, bei Wind und Wetter!).

Ursprünglich wollte Wunschwege so auf die Persönliche Zukunftsplanung bei Leben mit Behinderung Hamburg aufmerksam machen. Und da die Werbung immer mehr Früchte trägt, wächst auch die Zahl der Besucher beim Eisgrillen stetig an. Mittlerweile hat sich die Wurst von der Waterkant schon bis nach Wien herum gesprochen.

Einzig ein hartnäckiges Virus konnte dieses Jahr ein persönliches Zusammentreffen verhindern. Somit galt es zu beweisen, dass Eisgrillen auch digital funktioniert. Wunschwege hat die Herausforderung angenommen. Und so können wir nun antworten:

Ja, die Wurst schmeckt auch digital,
jedenfalls beim Eisgrillen bei Wunschwege Hamburg
                                                                 

                                                                               Céline Müller

Und hier einige Berichte und Impressionen von Teilnehmer*innen:

Eisgrillen - Stimmen aus Hamburg

Eisgrillen - Stimmen aus Österreich

Eis-Party Bericht von Joana Orth

Leseempfehlung Blogbeitrag:

Warum mir die Haltung von persönlicher Zukunftsplanung so wichtig ist

Toller Blogbeitrag von Maximilian Kilian, Teilnehmer der letzten Weiterbildung in Lensahn.
Vielen Dank für die Bereitstellung!


Hier zu lesen:
Warum mir die Haltung von persönlicher Zukunftsplanung so wichtig ist

Leseempfehlung:
"Cool down" - Zukunftsfeste als sanft beschwingende Zukunftsplanung: Partizipative Partnerschaftlichkeit und kollektives Mächtigsein

In der neuesten Ausgabe Nr. 43 von KIDS Aktuell, der Zeitschrift des Hamburger Elternvereins Kids Hamburg e.V. mit dem Thema "Zukunftsträume -Zukunftsplanung" gibt es einen Artikel von Ines Boban und Andreas Hinz zum Thema Zukunftsfeste zu lesen.

Freundlicherweise dürfen wir den Artikel hier im Newsletter zur Verfügung stellen.

Hier geht es zum Artikel


Wer das ganze Heft lesen möchte, kann dies bestellen bei
KIDS Hamburg e.V.
Kompetenz- und Infozentrum Down-Syndrom
Heinrich-Hertz-Str. 72
22085 Hamburg
Tel.: 040 3861 6780
info@kidshamburg.de


Vorankündigung

Die diesjährige Mitgliederversammlung findet
am 5. November 2021
statt.


Einladung und weitere Informationen werden Ende September versandt.


Lensahn, Die Ostholsteiner
Leitung Stefan Doose
Beginn 13. Aug. 2021
Informationen unter Weiterbildung Lensahn

Hamburg, Leben mit Behinderung Hamburg
Leitung Wiebke Kühl
Beginn 10. Sep. 2021

Informationen unter Weiterbildung Hamburg

Tragwein, Diakonie Akademie
Leitung Nicolette Blok
Beginn 14. Sept. 2021
Informationen unter Weiterbildung Tragwein/Ö

Schönbrunn, Franziskuswerk Schönbrunn
Leitung Carolin Emrich
Beginn 15. Okt. 2021
Informationen unter Weiterbildung Schönbrunn






Wenn Sie diese E-Mail (an: mtd.herrmann@gmx.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung e.V.
Steinrader Hauptstr. 16
23556 Lübeck
Deutschland


info@persoenliche-zukunftsplanung.eu
www.persoenliche-zukunftsplanung.eu

Vorsitzender: Carolin Emrich
Amtsgericht Lübeck Vereinsregisternummer: VR 3833 HL
Finanzamt Lübeck StNr. 22/290/85933